Künstler baut Apple Watch-Klon aus Nano-Lego

Dienstag, 31. März 2015

Da bis zum 24. April noch einige Tage Zeit sind, hat sich der Künstler Christopher Tan aus Malaysia seine persönliche Apple Watch schon einmal mit einem Lego-ähnlichen Material zusammengebaut. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Die Apple Watch ist erkennbar und wirkt logischerweise pixelig, aber dennoch ganz schick.

Apple Watch Nanoblocks
Apple Watch aus über 800 Nanoblocks (Bild via Christopher Tan)

Nanoblocks sind kleiner als Lego

Insgesamt kommen über 800 Nanoblocks zum Einsatz. Das ist verhältnismäßig wenig Material, schließlich hat der Nanoblocks-Künstler auch schon den Apple Store in New York nachgebaut und hierfür 2000 Nanoblocks benötigt. Der Maßstab der Apple Watch beträgt exakt 2,6:1. Fotos findet man auf dem Blog des Künstlers vor. Die Nanoblocks sind vor allem in Japan sehr beliebt. Die Teile sind wesentlich kleiner als die hier bekannten Legobausteinchen. Der Apple Watch-Nachbau ist natürlich funktionslos und dient eher als kreativer Zeitvertreib.

Apple Watch Nanoblocks

Aufgrund der geringen Größe der Nanoblocks kann man jedoch viel detailliertere Bauwerke erschaffen. Wer dennoch auf das Original warten möchte, der muss sich noch knapp 10 Tage gedulden. Ab dem 10. April kann man die Apple Watch im Apple Store direkt anprobieren. Es empfiehlt sich im Voraus eine Reservierung vorzunehmen und einen Termin zu buchen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.