Michael Kors bringt 2019 eine sportlichere Smartwatch auf den Markt

Donnerstag, 09. Mai 2019

Michael Kors Access Sofie 2 Smartwatch_1

Gemäß seiner Bestimmung als Modemarke veröffentlichte Michael Kors unter dem Dach der Fossil Group bisweilen immer sehr stilvolle, klassische Smartwatches. Zuletzt lancierte das Label im April die zweite Generation seiner Sofie. Sie ist ein perfektes Beispiel für den typischen Look der Uhren. Verwendet werden Farben wie Gold, Silber oder Roségold. Dazu kombiniert die Marke Gliederarmbänder. Während die Michael Kors Access Sofie 2.0 durch ein wasserdichtes Gehäuse, GPS und einen optischen Pulsmesser bereits sporttauglicher wurde, plant die Marke für den Herbst etwas Neues.

Die Information stammt von Kosta Kartsotis, der als Chairman und CEO der Fossil Group fungiert. Im Rahmen der Auswertung des ersten Quartals 2019 kam er auch auf das Label Michael Kors zu sprechen. Dabei deutete er an, dass in diesem Jahr mehr Modelle erscheinen werden als 2018. Eines davon lege den Fokus auf Gesundheit und Wellness – Kartsotis beschreibt diese Smartwatch als eine Sportversion. Vielmehr noch könne dieses Wearable ein Wende in der Branche bedeuten. In den kommenden Monaten sollen weitere Informationen zu den neuen Funktionen bekanntgegeben werden.

Michael Kors Access Sofie 2 Smartwatch_2

Recht naheliegend ist, dass dementsprechend auch die anderen, von der Fossil Group vermarkteten Labels von diesen Neuerungen profitieren. Das zeigt sich etwa mit dem letzten Upgrade, das auch eben jene, eingangs beschriebene Sofie 2.0 erhielt. Seitdem sind die Modelle von Diesel, Kate Spade, Misfit, Skagen und dergleichen mehr mit GPS, optischem Herzfrequenzsensor sowie einem NFC Chip zum kontaktlosen Zahlen ausgestattet. Oftmals ist auch ein interner Speicher für Musik vorhanden und dank der Beständigkeit gegen Wasser lässt sich mit den Smartwatches schwimmen gehen.

Der bevorstehende Schritt für Michael Kors, auch ein sportliches Modell ins Rennen zu schicken, hängt wohl auch mit Fossil selbst zusammen. Der Hersteller veröffentlichte mit der Fossil Sport Ende 2018 eine eben solche, besonders fitnesstaugliche Smartwatch. Diese erscheint mit einem Gehäusedurchmesser von 41 Millimetern für die Damen und mit 43 Millimetern für die Herren. Sie ist zugleich das bislang farbenfrohste Exemplar des Herstellers. Die zumeist aus Silikon bestehenden Armbänder zeigen sich unter anderem in Tönen wie Neongelb, Rot oder Blau. Da die Fossil Sport zum großen Erfolg avanciert ist, macht ein solcher Schritt freilich auch für Michael Kors Sinn.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.