Misfit Command: Neue Hybrid Smartwatch vorgestellt

Dienstag, 21. November 2017

Misfit Command schwarz Smartwatch

Mit Hybrid Smartwatches dürften die meisten Kenner inzwischen den Namen Fossil assoziieren. Kein anderes Unternehmen bringt so viele intelligente Uhren mit analogem Ziffernblatt auf den Markt wie die US-Amerikaner. Oftmals erscheinen die Modelle in Zusammenarbeit mit Partnermarken. Von einer gibt es nun abermals etwas Neues. Die Misfit Command wurde ganz aktuell als Modell für Damen und Herren vorgestellt und kommt noch in diesem Monat in den Handel.

In vier verschiedenen farblichen Ausführungen zeigt sich die Neuerscheinung: Eine komplett silberne Variante steht ebenso zur Auswahl wie ein in Schwarz gehaltenes Modell mit silberner Lünette. Dazu präsentieren sich zwei Misfit Smartwatches mit roségoldenem Gehäuse, von denen eine ein schwarzes und die andere ein blaues Armband aufweist. Beim Erscheinungsbild sind die modischen Einflüsse von Fossil zu erkennen, denn die Misfit Command lässt sich durch ein recht minimalistisches und damit ein sehr übersichtliches Ziffernblatt charakterisieren.

Der Durchmesser des Gehäuses liegt bei 44 Millimetern. Die 20 Millimeter breiten Armbänder lassen sich nach Belieben austauschen – auch das ist eine typische Eigenschaft, die vielen Fossil Nutzern bereits bekannt vorkommen sollte. Wasserdicht ist die Misfit Command Hybrid Smartwatch bis zu 50 Meter und damit auch für das Schwimmtraining geeignet. Ein kleines separates Anzeigefeld auf dem Ziffernblatt klärt unter anderem darüber auf, wie nahe der Träger seinem täglichen Aktivitätsziel bereits gekommen ist.

Varianten Misfit Command Hybrid Smartwatch

Apropos Aktivitäten: Diese erkennt die Misfit Command automatisch. Dazu kommen weitere standesgemäße Infos wie die Schrittzahl oder die verbrannten Kalorien. Den Schlaf analysiert die Hybrid Smartwatch ebenfalls und stellt sich als Wecker zur Verfügung. Benachrichtigungsfunktionen sind erwartungsgemäß auch mit von der Partie. Worüber die Misfit Command informieren soll, was sich auf dem Mobiltelefon ereignet, entscheidet der Träger selbst.

Kompatibel ist die Uhr daher mit Android und iOS. Eine am Gehäuserand angebrachte Taste bietet sich dafür an, mit einer gewünschten Funktion belegt zu werden. Sie kann etwa zum Steuern der Musikwiedergabe auf dem Smartphone dienen oder aber, um den Auslöser der Kamera zu betätigen. Eine Knopfzellenbatterie erspart regelmäßige Aufladungen. Der Austausch wird erst nach rund einem Jahr nötig. Die Misfit Command lässt sich bereits vorbestellen und erscheint am 28. November. Preislich startet sie bei 149,99 Euro. Für die silberne, komplett aus Edelstahl gefertigte Variante fallen 169,99 Euro an.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.