Misfit Flare: Neues Fitness Armband für Einsteiger vorgestellt

Dienstag, 11. April 2017

Misfit Flare Fitness ArmbandDie US-amerikanische Marke Misfit ist unlängst durch ihre Fitness Tracker bekannt. Mit großem Erfolg sind unter anderem bereits zwei Armbänder erschienen, die sich ganz explizit an Schwimmer richten. Vor allem aber ist das Unternehmen im November 2015 von der Fossil Group übernommen worden. Die Technologie von Misfit ist seitdem auch in den zahlreichen Smartwatches verbaut, die Fossil in Kooperation mit renommierten Modelabels wie Emporio Armani, Kate Spade oder DKNY lanciert. Bei Misfit selbst ist es nun wieder Zeit für ein neues Fitness Armband. Dieses hat die Bezeichnung Misfit Flare erhalten und ist ganz aktuell präsentiert worden.

Das Misfit Flare kann sich insbesondere dadurch auszeichnen, dass es ein wahrliches Leichtgewicht ist. Gerade einmal zehn Gramm wiegt das Wearable – viele Produkte gibt der Markt in dieser Hinsicht nicht her, die dem Tracker damit Konkurrenz machen. Wie es typisch für die smarten Geräte von Misfit ist, kommt auch das neue Modell mit einem puristischen Design daher, was eines der Aushängeschilder der Marke ist. Anstelle eines digitalen Displays übermittelt wie bei bisher erschienenen Trackern eine LED Anzeige die essenziellen Informationen. Einmaliges Blinken deutet darauf hin, dass ein Viertel des Tagesziels erreicht wurde. Leuchtet sie vier Mal auf, ist das Vorhaben erfolgreich abgeschlossen.

Misfit Flare Fitness Armband

Alle genauen Informationen bietet die dazugehörige App an, die mit Android und iOS gleichermaßen kompatibel ist. Hier sind auch Schrittzahlen und die dazugehörigen Gesamtstrecken einsehbar, ebenso wie die verbrannten Kalorienmengen und die Analyse des Schlafes. Damit erweist sich das Misfit Flare als ein Fitness Armband, das vor allem Einsteigern zusagen dürfte. Gleichzeitig geht es aber auch ein Stück weiter als vergleichbare Produkte, da es auch andere Sportarten unterstützt. So ist es unter anderem auch möglich, Disziplinen wie Basketball, Yoga oder Fußball mit dem Wearable am Handgelenk zu absolvieren. Schwimmen ist ebenfalls kein Hindernis, da das Misfit Flare bis zu 50 Meter wasserdicht ist.

Misfit verzichtet auch bei dem neuen Fitness Armband auf einen Akku und setzt stattdessen abermals auf eine Knopfzelle. Die Batterie soll rund vier Monate Energie liefern, bevor ein Austausch notwendig wird. Zu einem Preis von 59,99 Euro ist das Misfit Flare ab sofort erhältlich.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.