Misfit Vapor 2 kommt in zwei Größen und mit neuen Features

Dienstag, 23. Oktober 2018

Misfit Vapor 2 Smartwatch

Nun also auch Misfit: Nachdem bereits der Großteil der mit der Fossil Group kooperierenden Marken in diesem Herbst neue Modelle mit einem erweiterten Funktionsumfang vereöffentlicht hat, zieht jetzt das US-Label nach. Das Unternehmen enthüllt am heutigen Dienstag seine Vapor 2 Smartwatch. Ihr Vorgänger erschien vor ziemlich genau einem Jahr. Gegenüber diesem hat die Uhr nicht nur mehr Ausstattung erhalten – neu ist außerdem, dass sie ab sofort in zwei Größen angeboten wird.

Misfit bezeichnet die Vapor 2 als eine Smartwatch für jeden. Um diese Behauptung zu untermauern, präsentiert sie der Hersteller in einer kompakteren Ausführung mit 41 Millimetern und einer größeren Version mit 46 Millimetern. Das Vorgängermodell stand nur mit einem Durchmesser von 44 Millimetern zur Verfügung. Die Zuteilung der neuen Größen dürfte dementsprechend klar sein: Für die Damen ist das kleinere Modell vorgesehen, sodass es an den weiblichen Handgelenken harmonisch und nicht zu üppig wirkt. Den Herren sollte unterdessen die großzügigere Variante zusagen.

Misfit Vapor 2 Varianten Smartwatch

Wie es für Misfit typisch ist, haben die Nutzer auch hier vielfältige Möglichkeiten zum Individualisieren ihrer Smartwatch. Bei der Farbe des Gehäuses darf zwischen Schwarz, Roségold und Silber gewählt werden. Kombinieren lässt sich dazu eine Vielzahl an Armbändern, wozu Materialien wie Edelstahl oder Silikon gehören. Noch mehr Gestaltungsspielraum ergibt sich durch die Watchfaces: Neben dem Design der digitalen Ziffernblätter bestimmen die Träger der Smartwatch auch, welche Informationen ihnen auf den ersten Blick angezeigt werden sollen und es liegt eine ganze Reihe an Schriftarten vor.

So viel zum Design. Was die Funktionen und technischen Details der Misfit Vapor 2 betrifft, gibt es keine großen Überraschungen – schließlich sind andere Marken wie Fossil selbst oder Michael Kors, Diesel und Armani Exchange vorausgegangen. Wie diese Partner hat auch Misfit sein Modell mit GPS, einem NFC Chip zum kontaktlosen Bezahlen und einem optischen Pulsmesser ausgestattet. Letzterer war zwar auch schon auf dem Vorgänger vorhanden, doch der Hersteller betont, diesen noch einmal verbessert zu haben. Wasserdicht ist die Vapor 2 ebenfalls und mit einem internen Speicher von vier Gigabyte versehen. Dieser empfiehlt sich einerseits zum Abspeichern favorisierter Apps, andererseits lässt sich dort die Lieblingsmusik hinterlegen und über Bluetooth Kopfhörer wiedergeben. Die Smartwatch ist ab sofort erhältlich und verkörpert nach ihrem Vorgänger erst das zweite Wearable von Misfit, das über einen Touchscreen verfügt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.