Mobvoi legt LTE-Version seiner TicWatch Pro 3 nach

Dienstag, 20. Oktober 2020

mobvoi ticwatch pro 3 smartwatch

Erst Ende September stellte die chinesische Marke Mobvoi ihre TicWatch Pro 3 vor. Die im Vergleich zu ihrem Vorgänger weiterentwickelte Wear-OS-Smartwatch bekommt offenbar schon bald Zuwachs. Aktuellen Meldungen zufolge ist eine LTE-Variante der intelligenten Uhr auf dem Weg. Gleiches Prinzip wendete Mobvoi bereits bei der ersten Generation dieses Modells an. Auf die standesgemäße Version mit Bluetooth folgte später ein vom Smartphone unabhängiges Exemplar. Technische Unterschiede sind keine zu erwarten.

Aufgetaucht ist der Produktname Mobvoi TicWatch Pro 3 Cellular/LTE in der sogenannten Google Play Console. Sie dient unter anderem Entwicklern dazu, ihre Apps zu verwalten, die für das Betriebssystem des Suchmaschinenkonzerns vorgesehen sind. Die Smartwatch zuerst entdeckt haben die Kollegen von „XDA Developers“. Das Modell trägt den Codenamen „Rover“ und scheint sich optisch nicht von der bereits vorgestellten Standard-Variante zu unterscheiden. Diese ist bislang lediglich in einer Farbausführung und zwar in Schwarz erhältlich.

Technisch sind die beiden Uhren ebenfalls Zwillinge – freilich mit dem großen Unterschied, dass die TicWatch Pro 3 Cellular/LTE zusätzlich mit einer eSIM ausgestattet ist. Dieser Chip wird dann mit den entsprechenden Daten eines Mobilfunkanbieters versehen. Beim Vorgänger fanden hierzulande O2, die Telekom sowie Vodafone Unterstützung. Denkbar ist auch, dass die LTE-Version wie in der Vergangenheit zunächst auf dem US-amerikanischen Markt erscheint und etwas später nach Deutschland und andere europäische Länder kommt.

mobvoi ticwatch pro 3 smartwatch_1

Die Mobvoi TicWatch Pro 3 war bereits als erste Smartwatch mit dem im Sommer präsentierten Snapdragon Wear 4100 Prozessor an den Start gegangen. Vermutlich sichert sich auch die TicWatch Pro 3 Cellular/LTE den Status als erstes LTE-Modell mit diesem neuen Chipsatz. Telefonieren oder das Versenden sowie Empfangen von Mitteilungen gelingt über diese Uhr dann ohne bestehende Bluetooth-Verbindung mit dem Handy. Die Smartwatch kennzeichnen ein Durchmesser von 48 Millimetern und zwei übereinander gelagerte Bildschirme. Für Eingaben und das Darstellen verschiedener Inhalte ist die hochauflösende AMOLED-Anzeige vorgesehen. Die restliche Zeit übernimmt das energiesparende LCD-Display. Dieses Prinzip erlaubt eine Akkulaufzeit von bis zu drei Tagen bei gewöhnlicher Nutzung. Im reduzierten Modus sind bis zu 45 Tage am Stück möglich.

In der TicWatch Pro 3 steckt ein dickes Bündel an Ausstattung. Sie verfügt über einen acht Gigabyte großen Speicher, ist mit einem NFC Chip für kontaktloses Zahlen versehen, kann den Puls am Handgelenk sowie die Sauerstoffsättigung im Blut bestimmen und zeichnet den Schlaf ohne eine Drittanbieter-App auf. Die Bluetooth-Variante trägt ein Preisschild von 299,00 Euro. Die LTE-Option dürfte demnach etwas teurer ausfallen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.