Neue Smartwatches von Realme und Vivo zeichnen sich ab

oppo smartwatch renderfoto

Die vermutlich in Kürze erscheinende Oppo Smartwatch ist in den vergangenen Wochen durchaus zu einem der Gesprächsthemen der Wearable-Branche avanciert. Mit ihrem Design, das an die Apple Watch erinnert und der Ankündigung des Unternehmens, das schönste Modell dieses Jahres auf den Markt zu bringen, zog sie das Interesse auf sich. Wenn über Oppo berichtet wurde, dann erinnerten viele daran, dass das Label gemeinsam mit anderen Marken zu BBK Electronics gehört und somit weitere Smartwatches erscheinen könnten. In der Tat dürfte sich diese Vermutung bestätigen.

Für diejenigen, die es nicht wissen: BBK Electronics stammt aus China und gehört zu den globalen Big Playern der Unterhaltungselektronik. Gerade im Smartphone-Segment konkurriert das Unternehmen um Marktanteile mit Apple und Samsung. Ein Bereich wurde bislang noch nicht abgedeckt und diesen nehmen die Marken des Unternehmens nun ins Visier: Die Oppo Smartwatch feiert aller Voraussicht nach am 6. März ihre offizielle Premiere. Mit Realme und Vivo rücken jetzt zwei weitere Labels nach, welche ebenfalls eine intelligente Uhr vorbereiten.

realme plaene zu fitness tracker und smartwatch

Madhav Sheth, CEO von Realme, hat in einem Interview mit dem indischen Technik-Portal „Mashable India“ verraten, dass sich eine Smartwatch in Arbeit befindet. Daneben ist auch ein Fitness Armband geplant. Details ließ der Firmenchef aber noch nicht durchblicken. Dafür liegt jedoch zumindest ein Banner vor, auf dem auch die Umrisse der Uhr zu sehen sind. Sie verfügt über ein rundes Gehäuse – somit setzt Realme auf ein anderes Design als Oppo. Zudem gibt sich auf dem Display ein Herzsymbol zu erkennen. Das deutet mindestens daraufhin, dass eine standesgemäße Pulsmessung zu den Funktionen gehört – vielleicht aber sogar eine EKG-Fähigkeit, denn auch dem Modell von Oppo wird sie nachgesagt.

Kein offizielles Statement, dafür aber einen klaren Hinweis gibt es auch von Vivo. Das Unternehmen hat am 18. Februar einen Markennamen beim Europäischen Amt für geistiges Eigentum (EUIPO) angemeldet. Dort ist von einer Vivo Watch die Rede. Eine gewisse Verwechslungsgefahr besteht dabei, da auch Asus einige seiner Modelle – wenn auch mit anderer Schreibweise – als VivoWatch bezeichnete. Leider ist aktuell auch zur Smartwatch von Vivo nicht mehr in Erfahrung zu bringen. Sämtliche Informationen wie die konkreten Funktionen oder das zu erwartende Betriebssystem stehen derzeit noch nicht fest. Mit ziemlicher Sicherheit tauchen aber in Kürze weitere Gerüchte zu diesen Wearables auf.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.