Neue Wearables von Samsung durch Fauxpas verraten

Freitag, 15. Februar 2019

Samsung Wearables 2019

Beinahe täglich grüßt das Murmeltier bei Samsung – zumindest seit einigen Wochen ist das der Fall. Wer noch auf eine Überraschung bei der Präsentation neuer Wearables wartet, muss spätestens jetzt eines Besseren belehrt werden. Nun haben die Südkoreaner versehentlich ihre Modellpalette, die sie am 20. Februar offiziell vorstellen, schon vorab enthüllt. In einem App-Update zeigt sich die Galaxy Watch Active ebenso wie die beiden neuen Fitness Armbänder Galaxy Fit und Galaxy Fit e.

Es gibt beinahe nichts mehr, was nicht schon in den vergangenen Tagen und Wochen bereits zur sportlichen Smartwatch Galaxy Watch Active an die Öffentlichkeit gelangt ist. Das Design ist durch mehrere Bilder bekannt. Technische Einzelheiten sind ebenfalls durchgesickert und zuletzt machten in dieser Woche Details zum überarbeiteten Bedienkonzept die Runde. In dem besagten, versehentlich veröffentlichten App-Update gibt Samsung die fitnesstaugliche Uhr preis. Dazu ist die Information hinterlegt, dass der Gehäusedurchmesser 40 Millimeter beträgt.

War die Galaxy Watch Active als unmittelbarer Nachfolger der Gear Sport unlängst kein Geheimnis mehr, so ließ sich über die neuen Fitness Tracker aus dem Hause Samsung bisweilen nichts Konkretes in Erfahrung bringen. Es kursierte lediglich die Produktbezeichnung der beiden Armbänder, mehr jedoch nicht. Über die Aktualisierung der App ist erstmals das Galaxy Fit, beziehungsweise das Galaxy Fit e zu sehen.

Samsung Wearables 2019_1

Mit dem Bild allein gestaltet es sich schwer, konkrete Rückschlüsse zu ziehen. Offensichtlich scheint das Wearable aber ausschließlich über den Touchscreen bedient zu werden, denn ein physischer Button ist zumindest nicht erkennbar. Der Unterschied zwischen den beiden Trackern dürfte beim Umfang der technischen Ausstattung liegen. Das „e“  könnte für „entry“ stehen und damit verdeutlichen, dass es sich um ein Einstiegsmodell handelt. Somit ist das Galaxy Fit die mit mehr Features bedachte Variante. Denkbar wäre, dass es womöglich zusätzlich über einen GPS Sensor verfügt.

Darüber hinaus geben sich auch die Galaxy Buds als Bluetooth-Kopfhörer zu erkennen. Sie lassen sich mit Sicherheit auch mit der neuen Watch Active koppeln. Dort ist ein interner Speicher von vier Gigabyte vorhanden, der genügend Platz bietet, um Lieblingstitel zu hinterlegen. Am kommenden Mittwoch, den 20. Februar lädt Samsung zu seinem Unpacked Event in San Francisco ein. Dann sind die neuen Wearables nicht nur auf dem Bildschirm, sondern auch in der Realität zu sehen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.