Outdoor Smartwatch Amazfit T-Rex macht sich auf den Weg nach Deutschland

Mittwoch, 12. Februar 2020

amazfit t-rex smartwatch

Anfang Januar feierte sie ihre Premiere auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas: Die Amazfit T-Rex debütierte auf der Elektronikmesse als robuste Smartwatch für alle Outdoor-Begeisterten. Zu diesem Zweck ist sie nicht nur mit einem etwas ungewöhnlichen Produktnamen bedacht worden, sondern wartet auch mit einer Zertifizierung nach militärischen Standards auf. In Kürze erreicht sie den deutschen Markt.

Die T-Rex beherrscht den Outdoor-Bereich dank ihrer robusten Eigenschaften, mit denen sie allen Herausforderungen trotzt. Sie hat dafür eine Zertifizierung nach US-Militärstandards erhalten. Nässe, Schlamm, Eis und selbst ätzende Stoffe können ihr nichts anhaben. Das gilt auch für Temperaturen zwischen -40 und +70 Grad Celsius. Umso mehr mag es verwundern, dass die Smartwatch mit einem Gewicht von 58 Gramm eher zu den Leichtgewichten gehört.

Die insgesamt vier Tasten, von denen sich zwei auf der rechten und zwei auf der linken Gehäuseseite befinden, weisen eine spezielle Riffelung auf. Auf diese Weise lässt sich die Uhr auch mit Handschuhen komfortabel bedienen. Alle wichtigen Informationen bildet sie auf dem 1,3 Zoll großen AMOLED-Display ab, das mit 360 x 360 Pixeln auflöst. Eine perfekte Ablesbarkeit soll bei allen Lichtverhältnissen gewährleistet sein. Geschützt wird die Anzeige durch kratzfestes Corning Gorilla Glas 3, das obendrein mit einer Beschichtung versehen ist, die Fingerabdrücke vermeidet.

amazfit t-rex smartwatch_1
Fotos: Huami (2)

Wie es sich für eine Outdoor Smartwatch gehört, darf natürlich ein GPS Modul bei der technischen Ausstattung nicht fehlen. Die Amazfit T-Rex unterstützt 14 verschiedene Sportarten, zu denen unter anderem das Bergsteigen, das Radeln, Trailrunning, Skifahren sowie mehrere Indoor-Aktivitäten gehören. Ein integrierter Pulsmesser gehört ebenso zu den erwartungsgemäßen Standards. Dank ihres eigenen Betriebssystems versteht sich die Smartwatch sowohl mit Android, als auch mit iOS. Dementsprechend setzt sie ihre Träger jederzeit über Mitteilungen und Anrufe in Kenntnis, die auf dem verbundenen Mobiltelefon ankommen.

Die T-Rex erweist sich zudem als sehr ausdauernd. Bei einer normalen Nutzung sind bis zu 20 Tage möglich, bevor sie wieder ans Netz muss. Wer das GPS permanent aktiv lässt, erreicht eine Dauerlaufzeit von bis zu 40 Stunden. Soll sie lediglich die Uhrzeit veranschaulichen, zeigt sich die Smartwatch besonders genügsam: Dann kommt sie bis zu 66 Tage mit einer Aufladung aus. Wann sie ganz konkret hierzulande erhältlich sein wird, hat Amazfit nicht bekanntgegeben, sondern spricht lediglich von „bald“. Als unverbindliche Preisempfehlung sind 139,90 Euro ausgerufen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.