Samsung Galaxy Watch 3: Die nächsten Bilder wurden geleakt

Montag, 22. Juni 2020

Samsung Galaxy Watch Smartwatch_1

So allmählich wird es hinsichtlich der Samsung Galaxy Watch 3 spannend. Immer wieder tauchen neue Eckdaten und Hinweise auf. In der vergangenen Woche ließ sich die Smartwatch erstmals auf Fotos begutachten. War sie dort noch im ausgeschalteten Zustand zu sehen, zeigen sie die neuesten Aufnahmen im aktiven Modus. Angesichts dieser erhöhten Frequenz an Neuigkeiten zur intelligenten Uhr ist ein baldiges Release immer wahrscheinlicher.

Ursprünglich wurde von einer Präsentation am 5. August ausgegangen. An diesem Tag zelebriert Samsung sein Unpacked Event. Auf dieser Veranstaltung, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Situation nur in virtueller Form stattfindet, feiert das Mobiltelefon Galaxy Note 20 seine Premiere. Weitere Smartphones und andere Geräte sind ebenfalls zu erwarten. Daher könnte die Gefahr bestehen, dass die Samsung Galaxy Watch 3 in dieser Flut etwas untergeht. Und da die Südkoreaner erst vor ein paar Tagen versehentlich schon die Support-Seiten für das Wearable online stellten, erwarten nicht wenige Insider einen früheren Start.

Die jetzt kursierenden Fotos sind ein weiteres Indiz dafür. Insgesamt fünf Aufnahmen hat die Quelle „TechTalkTV“ auf Twitter publiziert. Sie zeigen im Wesentlichen nichts Überraschendes, sondern offenbar eine Anleitung, wie sich der Präsentationsmodus für die Samsung Galaxy Watch 3 aktivieren lässt. Genutzt wird dieser etwa dann, um die Uhr im Geschäft oder auf einer Messe auszustellen. Dabei läuft automatisch eine Demo ab, die Einblicke ins Menü und zu den Funktionen gewährt. Womöglich sind diese Instruktionen an die Händler versendet worden und dadurch in den Umlauf gelangt.

samsung galaxy watch 3 menue leak smartwatch

Wer mit Wearables von Samsung vertraut ist, entdeckt auf den Bildern nichts wirklich Neues. Die App-Symbole sind weitgehend bekannt, wobei die Icons für den Kalender und den Galaxy Store leicht modifiziert wirken. An der Navigation mit einer drehbaren Lünette hält der Hersteller fest. Sie fällt – und auch das galt schon als bekannt – etwas schlanker aus als bei der derzeit noch aktuellen Samsung Galaxy Watch.

Abermals erscheint die Uhr in zwei Größen. Der Gehäusedurchmesser schrumpft dabei um jeweils einen Millimeter. Das kompakte Modell bringt es auf eine Diagonale von 41 Millimetern, die größere Version auf 45 Millimeter. Zudem sind erneut neben standesgemäßen Bluetooth-Ausführungen auch LTE-Varianten vorgesehen, die unabhängig vom Smartphone agieren. Der Speicherplatz umfasst acht Gigabyte. Funktionen wie eine EKG- und Blutdruckmessung sind bislang reine Spekulation. Aus aktueller Sicht mag eine Vorstellung der Samsung Galaxy Watch 3 im Juli durchaus realistisch zu sein.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.