Samsung Galaxy Watch 5 ist schon in Planung

Donnerstag, 25. November 2021

samsung galaxy watch 4 smartwatch_2

Erst in dieser Woche haben wir davon berichtet, dass Samsung mit seiner Galaxy-Watch-4-Serie aktuell große Erfolge feiert. Davon profitiert auch Google als Kooperationspartner, der das Betriebssystem Wear OS bereitstellt und dadurch seine Marktanteile im dritten Quartal vergrößern konnte. Natürlich ruht sich Samsung nicht aus, sondern bereitet schon die nächste Generation seiner Smartwatch vor. Die Pläne sind nun durch einen Leak an die Öffentlichkeit geraten.

Redakteure der koreanischen Website „TheElec“ konnten an einen Plan gelangen, der einige der für 2022 vorgesehenen Geräte beinhaltet. Ein Leaker hat diese übersetzt. Dadurch ist jetzt bekannt, dass die Samsung Galaxy Watch 5 im dritten bis vierten Quartal des kommenden Jahres in die Produktion gehen soll. Das Zeitfenster erstreckt sich demnach über die Monate von Juli bis Dezember. Angepeilt ist in dieser Spanne eine Stückzahl von 4,8 Millionen Exemplaren. Insgesamt sollen 19 Millionen Einheiten gefertigt werden.

Diese Information erscheint durchaus plausibel – zuletzt hatte Samsung seine Smartwatch-Generationen zwei Mal im Sommer präsentiert. Die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Classic als ihr noch stilvolleres Pendant debütierten in diesem Jahr im August. Ob es den Nachfolger ebenfalls in diese beiden grundlegenden Ausführungen geben wird, geht aus den aktuellen Leaks nicht hervor. Es lässt sich zudem noch keine Aussage zu eventuellen neuen Funktionen der Samsung Galaxy Watch 5 treffen.

samsung galaxy watch 4 classic smartwatch

Kein Zweifel besteht wohl darin, dass die Kooperation mit Google fortgesetzt wird. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Classic die einzigen beiden Modelle auf dem Markt, die mit Wear OS 3.0 arbeiten. Die aktuellsten Smartwatches von Fossil und Mobvoi erhalten dieses Upgrade auf die neueste Version erst im kommenden Jahr. Das unterstreicht die besondere Stellung, die Samsung innehat. Der Suchmaschinenkonzern und der südkoreanische Elektronikhersteller planen gemeinsam, Wear OS weiterzuentwickeln. Interessant dürfte auch werden, welche Rolle das in diesem Jahr von Google übernommene Fitbit in Zukunft spielt.

Mit neuen Smartwatches, welche die Plattform Wear OS nutzen, ist ab dem kommenden Jahr ohnehin zu rechnen. Demnach steht der Wearable-Branche ein spannendes Jahr 2022 bevor.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.