Smartwatch-Feuerwerk von Fossil auf der CES 2018

Mittwoch, 10. Januar 2018

Logo der Fossil Group

Im letzten Jahr hinterließ Fossil auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ohne Zweifel einen bleibenden Eindruck. Neben der Ankündigung, etwa 300 neue Wearables bis zum Ende 2017 zu lancieren, hatte das US-Unternehmen einige der Neuvorstellungen mit im Gepäck. Entsprechend groß waren die Erwartungen auch in diesem Jahr. Auf der Elektronikmesse, die gegenwärtig noch läuft, setzt Fossil erneut ein Ausrufezeichen. Nachdem wir gestern bereits über die ersten neuen Modelle der Partnermarken Skagen, Kate Spade und Misfit berichten durften, ist die Palette um eine beachtliche Zahl weiterer Smartwatches gewachsen.

Fossil breitet auf der CES gleich einmal seine Frühjahrs-Kollektion aus und an dieser sind erwartungsgemäß weitere Labels beteiligt, die mit dem Hersteller aus Richardson kooperieren. Zu diesen gehört etwa Armani. Die beiden Modelinien Armani Exchange und Emporio Armani erhalten Zuwachs für ihre Auswahl an Hybrid Smartwatches. Grundsätzlich verbirgt sich hinter Emporio Armani die Stilrichtung, die eher auf ein Publikum abzielt, das einen klassischen Look bevorzugt. Armani Exchange gilt unterdessen als die Marke für die Jüngeren.

Dennoch sind beide neu vorgestellten Serien tendenziell eher stilvoll ausgefallen. Farben wie Schwarz, Gold und Silber tauchen gehäuft auf. Besonders hervorzuheben: Von Emporio Armani gibt es nun die erste Damen Hybrid Smartwatch, die mit einem Gehäusedurchmesser von 34 Millimetern ausgesprochen kompakt ausfällt.

Emporio Armani Hybrid Smartwatches 2018

Das Kontrastprogramm dazu sind die Diesel On Mega Chief Modelle, die mit ihrem wuchtigen, maskulinen Look und einem Durchmesser von 48 Millimeter ausschließlich an das männliche Publikum adressiert sind. Ausschließlich die Damen spricht Kate Spade an. Zu den ersten Exemplaren des Labels mit Android Wear 2.0 kommen weitere Hybrid Smartwatches hinzu, die sich in der Kollektion Kate Spade Monterey wiederfinden.

Besonders ausgefallene Modele verkörpern die neuen Uhren der Tory Burch Collins Serie sowie der DKNY Minute Kollektion. Somit schafft es Fossil zusammen mit seinen Partnerunternehmen immer wieder aufs Neue, smarte Technologien mit dem für das jeweilige Label typischen Design zu verknüpfen. Michael Kors erhält Zuwachs in seiner Grayson- und der Sofie-Serie. Zudem stößt mit der Michael Kors Access Scout ein neues Modell hinzu. Fossil selbst kommt ebenfalls nicht zu kurz und schickt die Q Anette für die Damen sowie die Q Machine für die Herren ins Rennen.

Fossil Q Machine und Fossil Q Anette Hybrid Smartwatches

Gemeinsam haben alle Fossil Smartwatches, dass sie Hybride sind. Dementsprechend besitzen sie ein analoges Ziffernblatt und erscheinen auf den ersten Blick wie eine herkömmliche Armbanduhr. Sie nutzen eine Knopfzellenbatterie, die rund sechs Monate Energie spendet und verbinden sich problemlos mit iOS und Android. Neben den üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen und Mitteilungen sind jeweils auch ein Fitness Tracking und eine Schlafanalyse an Bord. Über die am Gehäuserand angebrachten drei Tasten lassen sich bestimmte Funktionen wie die Steuerung der Musikwiedergabe oder das Betätigen des Kamera-Auslösers auf dem Smartphone ausführen.

Die zahlreichen Neuvorstellungen von Fossil und seinen Partnern liefern einmal mehr den Beleg dafür, dass sie die Zukunft verstärkt bei Smartwatches sehen und ihr Sortiment Stück für Stück ausbauen werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.