Smartwatch von Oppo wird mit EKG-Messung aufwarten

Montag, 27. Januar 2020

oppo markenlogo

Schon seit Dezember des vergangenen Jahres ist bekannt, dass der chinesische Hersteller Oppo in 2020 eine Smartwatch auf den Markt bringen wird. Das hatte das Unternehmen selbst im Rahmen seines „INNO Day“, des jährlich stattfindenden Innovationstages, angekündigt. Sogar der grobe Zeitraum für die Präsentation der intelligenten Uhr steht fest: Sie soll gleich im ersten Quartal Premiere feiern. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, die insbesondere eine Funktion betreffen und mit welcher der Marke die Aufmerksamkeit innerhalb der Branche nahezu sicher sein dürfte.

Die Smartwatch von Oppo soll dazu in der Lage sein, ein EKG am Handgelenk zu erstellen. Diese Information wurde im sozialen Netzwerk „Weibo“ veröffentlicht. Damit ist die Marke freilich nicht die erste, die ein solches Feature auf einem Wearable implementiert – aber zumindest eine der wenigen. Als erstem Hersteller überhaupt gelang es Apple, die EKG-Messung auf seine Watch Series 4 sowie die nachfolgende Generation zu bringen.

Der französische Hersteller Withings legte später bei seiner Move ECG als erste Hybrid Smartwatch mit dieser Fähigkeit nach. Zum Jahresbeginn erhielt die ScanWatch ihren Auftritt, die ebenso dazu in der Lage sein wird. Nicht zu vergessen sind darüber hinaus mehrere Modelle aus dem Hause Amazfit. Obendrein sieht Samsung für seine Galaxy Watch Active 2 ein Update für dieses Quartal vor. Dadurch soll auch diese Smartwatch ein EKG am Handgelenk erstellen.

Apple Watch Series 4 EKG Messung Smartwatch_1

Mit Hilfe derartiger Wearables können die Träger rechtzeitig eine Warnung erhalten, wenn ein unregelmäßiger Herzrhythmus oder gar Vorhofflimmern erkannt wird. Immer wieder gibt es etwa Berichte, dass sich die Apple Watch als Lebensretter erwiesen hat. Doch zurück zu Oppo: Abgesehen von diesem Kernfeature sind noch keine weiteren, technischen Eigenschaften spruchreif. Was das Unternehmen in Person von Vizepräsident Brian Shen aber schon durchblicken lässt: Die Smartwatch erscheint mit einer eckigen Gehäuseform. Die Marke aus Fernost räumt dazu ein, dass ein rundes Display mit einem attraktiveren Design verbunden ist – dafür lassen sich auf einem eckigen Bildschirm mehr Informationen abbilden.

Viele gehen davon aus, dass neben Oppo weitere verwandte Unternehmen eine Smartwatch lancieren werden. Der Hersteller ist gemeinsam mit One Plus, Realme, imoo und VIVO unter dem Dach von BBK Electronics vereint und damit einem der internationalen Big Player im Bereich der Unterhaltungselektronik. Fakt ist: Das Modell von Oppo werden wir spätestens Ende März zu sehen bekommen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.