Sonys PlayStation VR-Brille könnte zum Verkaufsschlager im letzten Quartal 2016 werden

Montag, 10. Oktober 2016

PlayStation-LogoLaut einer Marktforschung von IHS Markit könnte Sonys VR-Brille, welche sich in die Geräte-Familie der Spielekonsole PlayStation eingliedert, im letzten Quartal dieses Jahres zum Verkaufsschlager werden. Zwischen Mitte Oktober und dem Ende des Jahres soll laut des Reports eine Verkaufszahl von 1,4 Millionen Einheiten realistisch sein. Damit wäre die VR-Brille den Modell-Konkurrenten Oculus Rift und HTC Vive weit voraus.

Auf dem deutschen Markt gibt es jedoch zurzeit durchaus Liefer-Engpässe und so kann man das Headset aktuell nicht kaufen. Dennoch sollte Sony mit der VR-Brille ein blühendes Weihnachts-Geschäft bevorstehen. Sony dürfte damit der klare Marktführer in Sachen VR-Gaming sein.

playstation vr headset sony

Mit 1,4 Millionen verkauften Einheiten wäre das ein Umsatz von über einer halben Milliarde US-Dollar. Zusätzlich sollen laut der Studie VR-Entertainment seitens Sony nochmal 134 US-Dollar Umsatz generieren. Betrachtet man eine Untersuchung aus dem März, in der ein Jahres-Absatz von 1,6 Millionen Geräten vorausgesagt wurde, hat sich der VR-Enthusiasmus der Gamer anscheinend vergrößert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.