Termin für Präsentation der Oppo Watch offiziell bestätigt

oppo smartwatch renderfotoSeit Wochen ist sie eines der heißesten Themen der Wearable-Branche, doch Ende dieser Woche nehmen die Spekulationen ein Ende. Der chinesische Hersteller Oppo hat ganz offiziell bestätigt, dass er seine Smartwatch am 6. März und damit noch an diesem Freitag präsentiert. Die intelligente Uhr feiert gemeinsam mit den neuen Smartphones Find X2 und Find X2 Pro ihre Premiere. Es ist das erste Wearable des Unternehmens, das vermutlich weitere Modelle anderer Marken nach sich ziehen könnte.

Oppo wird die Vorstellung am 6. März nicht vor Live-Publikum abhalten, sondern plant ein Online-Event aufgrund des derzeitig kursierenden Corona-Virus. Ganz aktuell zeigt das Unternehmen einen Teaser, auf dem die Oppo Watch – so der Name der vieldiskutierten Uhr – in zwei Farbausführungen zu sehen ist. Eines der beiden Modelle hatten wir dank Oppos CEO Brian Shen bereits im Vorfeld zu Gesicht bekommen.

Es verfügt über ein Gehäuse in Gold und ein Silikonarmband in Beige. Die zweite Ausführung kennzeichnet ein blaues Gehäuse sowie ein schwarzes Armband, das ebenfalls aus Silikon gefertigt ist. Ob wir auch diese Variante schon gesehen haben, lässt sich schwer sagen, da die übrigen, vorab publizierten Bilder ziemlich dunkel waren. CEO Shen veröffentlichte die Bilder vorab, um das Interesse der Öffentlichkeit zusätzlich zu wecken. Zumal sprach er von „der schönsten Smartwatch des Jahres“. Das stark gebogene 3D-Glas zum Schutz des AMOLED-Displays titulierte er unterdessen als „Game Changer“.

oppo smartwatch teaser

Dementsprechend ist der Erwartungsdruck nicht gerade gering, welcher auf der Oppo Watch lastet. Wie sich dem ganz frischen Teaserbild entnehmen lässt, können eingehende Anrufe direkt über die Smartwatch angenommen werden. Folglich muss sie mit einem Mikrofon und einem Lautsprecher ausgestattet sein. Letztlich steigert das auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Uhr eine eSIM-Unterstützung bietet. Somit könnte sie auch vollkommen unabhängig vom Smartphone agieren, um Telefonate, den Austausch von Mitteilungen und das Surfen im Netz zu ermöglichen.

Einige Blicke konnten dank der Fotos ebenso schon auf das Display geworfen werden. Daraus geht aber noch nicht eindeutig hervor, welches Betriebssystem die Oppo Watch nutzt. Neben Wear OS scheint auch eine angepasste Version mit eigener Nutzeroberfläche denkbar. Nach dem Debüt dieser Smartwatch dürften weitere Unternehmen nachziehen, die gemeinsam mit Oppo zu BBK Electronics gehören. So stehen auch Releases von Realme und Vivo in Aussicht.

Update am 03.03.2020:

Nun sind auch Daten zum Display der Oppo Watch durchgesickert. Demnach wird die Smartwatch über eine verhältnismäßig große Anzeige verfügen, die eine Diagonale von 1,91 Zoll mitbringt. Die dazugehörige Pixeldichte liegt bei 326 ppi.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.