TicWatch GTX: Zehn Tage Akkulaufzeit statt Wear OS

Donnerstag, 20. August 2020

ticwatch gtx smartwatch

Der chinesische Hersteller Mobvoi hat in den vergangenen Jahren vornehmlich mit seinen Wear-OS-Smartwatches von sich reden gemacht. Die intelligenten Uhren begeistern mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis und verhalfen der Marke zu gesteigerter Bekanntheit sowie weltweiter Anerkennung. Ganz aktuell schickt Mobvoi mit der TicWatch GTX etwas überraschend ein neues Modell ins Rennen, bei dem es eine wesentliche Änderung gibt: Das Betriebssystem Wear OS kommt nicht zum Einsatz – dafür hat die Smartwatch andere Qualitäten.

Die TicWatch GTX arbeitet mit einer proprietären Software. Das ist grundsätzlich nichts Ungewöhnliches beim Hersteller. Schon bevor er den Erfolg mit Uhren wie der TicWatch Pro, der TicWatch S2 oder der Ticwatch C2 feierte, veröffentlichte er Smartwatches mit hauseigenem Betriebssystem. Die Neuvorstellung profitiert in entscheidendem Maße davon, denn ihre Akkulaufzeit soll sich je nach Nutzungsintensität bei sieben bis zehn Tagen einsortieren. Gleichbedeutend lassen sich aber freilich keine zusätzlichen Apps herunterladen, wie es auf Wear OS möglich wäre.

Die TicWatch GTX ist das, was sich wohl besonders treffend als ein Einsteigermodell bezeichnen lässt. Sie fokussiert sich auf die wesentlichen Funktionen und erscheint zu einem außergewöhnlich günstigen Preis. Aktuell wurde sie vorerst nur für den US-Markt angekündigt. Dort ist sie regulär für 59,99 US-Dollar und damit umgerechnet rund 50 Euro erhältlich. Ihr Release erfolgt am 3. September. Zur Verfügbarkeit in Europa und damit auch in Deutschland gibt es bisweilen noch keine Informationen. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass die TicWatch GTX hierzulande in den Handel kommt. Im US-amerikanischen Shop lässt sich nachlesen, dass die Smartwatch verschiedene Sprachen unterstützt – und dazu gehört auch Deutsch.

ticwatch gtx smartwatch_1

Für diesen Preis lässt sich zwar kein integriertes GPS Modul erwarten, ein optischer Pulsmesser ist aber definitiv mit von der Partie. Die Smartwatch hat zudem eine IP68-Zertifizierung erhalten und gilt damit als wasserdicht. Beim Schwimmen darf sie also unbeschadet am Handgelenk verbleiben. Insgesamt unterstützt sie 14 verschiedene Aktivitäten, zu denen auch das Laufen und Yoga gehören. Abgesehen davon kommen die klassischen Basics einer Smartwatch nicht zu kurz. Die TicWatch GTX informiert zu eingehenden Mitteilungen und Anrufen, wobei sie mit Android sowie iOS kompatibel ist. Zudem lässt sich die Musikwiedergabe auf dem Mobiltelefon fernsteuern. Über 20 Watchfaces stehen zum Start bereit. Hier eröffnet sich noch die Möglichkeit, sie nach persönlichen Bedürfnissen zu modifizieren.

Mit Sicherheit bleibt die TicWatch GTX nicht die letzte Neuerscheinung von Mobvoi in diesem Jahr. Schon Anfang Juli tauchte die Information auf, dass sich eine TicWatch Pro 3 in der Planung befindet. Sie soll eines der ersten Modelle sein, welches mit dem neuen Chip Snapdragon Wear 4100+ ausgestattet ist – dann wird aber wieder das Betriebssystem Wear OS an Bord sein.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.