Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch

Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar.

nicht verfügbar

  • Gehäusedurchmesser 46 mm
  • wasserdicht
  • Wear OS Betriebssystem (mit Android und iOS kompatibel)
  • interner Speicher von 4 GB
  • Apps und Watchfaces auf die Uhr laden
  • Pulsmessung am Handgelenk
  • integriertes GPS
  • sportliche Aktivitäten aufzeichnen
  • NFC Chip für kontaktloses Bezahlen
Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar.

nicht verfügbar

Produktbeschreibung

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch

Herr mit Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch am Handgelenk

Welcher Look darf’s denn sein?

Armani Exchange bietet seine Connected Smartwatch sowohl in klassischer Optik mit einem Armband aus Edelstahl, als auch im sportlichen Design mit einem Silikonband an.

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch Display zeigt Pulsmessung

Begleiter bei allen Workouts

Mit einem GPS Modul und dem Pulsmesser ist die Uhr auch ideal für das Training geeignet. Die Google Fit App unterstützt zudem praktisch jede erdenkliche sportliche Disziplin.

Herr blickt auf Display der Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch

Nichts mehr verpassen

Anrufe und Mitteilungen aller Art: Was auf dem Smartphone ankommt, empfängt auch die Armani Exchange Connected und hält ihren Träger somit immer auf dem Laufenden.

Herr mit Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch am Handgelenk

Smart in jeder Hinsicht

Viel Komfort, um den Alltag zu bewältigen. In der Smartwatch steckt der Google Assistant als Sprachassistent. Tools wie ein Übersetzer oder ein Kalender sind ebenfalls standesgemäß.

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch in schwarz gold am Handgelenk

Kein Wunsch bleibt offen

Wer sich noch mehr Funktionen von seiner Uhr wünscht, stattet dem Play Store einen Besuch ab. Dort lassen sich unzählige Apps nach Kategorien sortiert, entdecken und downloaden.

Drei Ausführungen der Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch nebeneinander

Energiegeladen durch den Tag

Der Akku hält einen kompletten Tag durch. Je nach Intensität der Nutzung sind auch zwei Tage mit einer Aufladung möglich. Nach zwei Stunden am Netz ist die Uhr für neue Aufgaben bereit.

Im September 2018 enthüllte Armani Exchange, wie schon einige von der Fossil Group vermarktete Labels zuvor, eine neue Smartwatch mit Touchscreen und erweitertem Funktionsumfang. Die Connected ist das erste Modell der Marke, das ein Display besitzt und keinen Hybrid mit analogem Ziffernblatt verkörpert. Ein optischer Pulsmesser und ein GPS Modul zum Aufzeichnen sportlicher Aktivitäten gehören ebenso zu den nennenswerten Eigenschaften wie die Wasserdichtigkeit. Als Betriebssystem nutzt die Uhr Wear OS von Google und bietet zugleich Zugriff auf dessen Sprachassistenten. Die Akkulaufzeit der Herren Smartwatch ordnet sich zwischen ein und zwei Tagen ein. Die bestehende Kollektion wird regelmäßig um neue Modelle erweitert.

Herren Smartwatch im modernen Look mit klassischen Nuancen

Im Allgemeinen steht das Label Armani Exchange innerhalb des Armani-Konzerns eher für ein modernes, jugendliches Design. Als absolut zeitgemäß erweist sich auch die Connected Touchscreen Smartwatch, wobei diese auch ganz eindeutig eine sehr stilvolle Note zu erkennen gibt. Diese wird unter anderem durch das Edelstahlgehäuse erreicht, welches der Hersteller mit Gliederarmbändern kombiniert, die ebenfalls aus Edelstahl gefertigt sind. Zum Start der Kollektion erschien die Smartwatch in vier Farbvarianten: Gold, Schwarz, Silber sowie Anthrazit stehen den Interessenten zur Auswahl.

Armani Exchange Connected Smartwatch_3

Später erschienen drei weitere Varianten, die standesgemäß mit einem Silikonarmband ausgestattet sind. Sie präsentieren sich in einem ebenfalls recht stilvollen Look, wobei das Armband eine sportliche Note mitbringt. Farben wie klassisches Schwarz, Rot oder Gold kennzeichnen diese Modelle.

Die Armani Exchange Connected ist eindeutig als Herren Smartwatch zu kategorisieren. Dafür spricht allein der Durchmesser des Gehäuses von 46 Millimetern bei den Ausführungen mit Silikonband. Bei den Varianten mit Gliederarmband beträgt die Diagonale gar 48 Millimeter. Darin eingefasst ist das AMOLED Display. Es verleiht der intelligenten Uhr den Status, die erste der Marke mit einem Touchscreen zu sein. Demnach erfolgt ein Großteil der Bedienung über die digitale Anzeige. Darüber hinaus haben drei Knöpfe am rechten Lünettenrand ihre Position gefunden. Während der mittlere Knopf als klassischer Home-Button des Google Wear OS Betriebssystems fungiert, lassen sich den übrigen beiden beliebige Schnellstart-Funktionen zuweisen.

Armani Exchange Connected Smartwatch_2

Anpassungen darf der Träger der Smartwatch auch hinsichtlich der Watchfaces vornehmen. Armani Exchange versendet die Uhr bereits mit einigen markeneigenen Designs, die noch Konfigurationen erlauben. Gleichzeitig liefert auch Google eine Vielzahl digitaler Ziffernblätter und im Play Store stehen weitere zum Download bereit. Das Wearable ist wasserdicht, sodass es sowohl während des Duschens als auch beim Schwimmen bedenkenlos am Handgelenk verbleiben kann.

Willkommener Begleiter im Alltag und bei körperlichen Aktivitäten

Im Alltag und beim Sport sollte die Armani Exchange Connected ihrem Besitzer am meisten profitieren lassen. Für körperliche Betätigung hat sie einen optischen Pulsmesser an Bord, der die Herzfrequenz kontinuierlich verfolgt und somit zugleich exaktere Werte bezüglich des Kalorienverbrauchs verspricht. Das ist insofern die logische Konsequenz, da die Smartwatch die Intensität körperlicher Belastungen einzuschätzen vermag. Sie unterstützt dank des Wear OS Betriebssystems und der darin enthaltenen Google Fit App eine denkbar große Bandbreite an Disziplinen. Sie reicht von gängigen Aktivitäten wie Joggen und Radfahren bis hin zu ausgefallenen Sportarten, zu denen Kickboxen oder Pilates zählen.

Wer Outdoor Workouts absolviert, muss nicht zwingendermaßen das Smartphone bei sich haben, um die zurückgelegte Strecke aufzuzeichnen. Das übernimmt die Armani Exchange Smartwatch mit dem integrierten GPS Modul, sodass sie dann auch Angaben zur ganz exakten Länge der Tour trifft und über die maximale und durchschnittliche Geschwindigkeit berichtet. Sofern die standesgemäßen Fitness Funktionen dem Nutzer als noch nicht ausreichend erscheinen, hat er stets die Option, weitere Apps aus dem Play Store zu laden.

Armani Exchange Connected Smartwatch

Gleichermaßen gilt diese Möglichkeit für Anwendungen, die im Alltag zum Tragen kommen sollen. Wear OS erscheint mit einigen vorinstallierten Features wie einem Übersetzer, einer Wettervorhersage oder einem Timer. Sofern eine WLAN Verbindung vorhanden ist, lassen sich sämtliche Anwendungen direkt über das Handgelenk auf die Uhr laden.

Die Armani Exchange Connected Smartwatch ist dafür ausgerichtet, zu sämtlichen Neuigkeiten zu informieren, die sich auf dem gekoppelten Mobiltelefon ergeben. Ob Anrufe oder Mitteilungen über die sozialen Netzwerke oder die Messenger Dienste – all das stellt die intelligente Uhr ebenso durch wie Mails und SMS. Ferner erlaubt sie es, direkt über das Display darauf zu reagieren, ohne erst das Handy hervorkramen zu müssen.

Nützliche Dienste erweist nicht zuletzt auch der Google Sprachassistent. Ihm lassen sich unter anderem Wissensfragen stellen. Gleichzeitig kann der kürzeste Weg zu einem bestimmten Ziel erfragt werden und wichtige Termine nimmt er ebenfalls auf Kommando auf und speichert diese ab. Die Akkulaufzeit der Armani Exchange Smartwatch hängt üblicherweise von der Nutzungsintensität ab und beträgt dann zwischen ein bis zwei Tagen.


Eigenschaften

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch Eigenschaften

  • Akku
  • 300 mAh
  • Abmessung
  • 46 mm Durchmesser
  • Lünette
  • rund
  • Lünetten Material
  • EdelstahlMetall
  • Lünetten Farbe
  • blaugoldgrauschwarzsilber
  • Mikrofon
  • Mikrofon
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorGPSPulsmesserPulsmesser ohne BrustgurtSchlafüberwachungSchrittmesser
  • Konnektivität
  • BluetoothNFCWLAN
  • Typ
  • Smartwatch
  • Vibration
  • Vibration
  • VÖ-Datum
  • September 2018
  • Wasserresistenz
  • 3 ATMbis 30mwasserdicht
  • Watch-Faces
  • Ja
  • Kompatibilität
  • AndroidiOS
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationGesundheitsüberwachung
  • Armband
  • MetallEdelstahl
  • Armband Farbe
  • blaugoldgraurotschwarzsilber
  • Armband Typ
  • Gliederarmband
  • Betriebssystem
  • Wear OS
  • Display
  • AMOLEDDisplay
  • Display Farbe
  • mehrfarbig
  • Kategorie
  • GPS UhrenHerren SmartwatchPulsuhrenSmartwatchWasserdichte Smartwatch
  • Display Größe
  • 1.20
  • Display Touch
  • Touch
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungKalorienverbrauchKamera-FernsteuerungLaufaufzeichnungMusiksteuerungSprachassistent UnterstützungTerminerinnerungTextbenachrichtigungenWeckerzurückgelegte Distanz
  • Geschlecht
  • Herren

Unboxing

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch Unboxing Video


Testbericht

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch Test

Die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch ist schon etwas länger auf dem Markt – sie konnte sich jedoch zu einer Art Dauerbrenner des Labels entwickeln. Im Laufe der Zeit hat die italienische Modemarke neue Varianten hinzugefügt und diese Kollektion somit erweitert. Auf die ersten, besonders klassisch geprägten Modelle folgten später etwas legerere Ausführungen mit Silikonarmbändern und markanterem Erscheinungsbild. Dabei ist es gut zu wissen, dass Armani Exchange – oder einfach als A|X abgekürzt – insbesondere junge Menschen ansprechen soll. Aus dem gleichen Modekonzern stammt bekanntermaßen auch Emporio Armani, das wiederum eine etwas reifere Zielgruppe erreichen möchte.

Für den Test liegt mir die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch in der Farbe Blau vor. Ich freue mich auf die kommenden Tage mit diesem stilvollen Begleiter am Handgelenk, der gerade im Büroalltag eine gute Figur abgibt, aber auch beim Sport und in der Freizeit problemlos getragen werden kann.

Design

Eine kompakte Box beherbergt die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch. Sie besteht aus einem Material, das sich aus meiner Sicht schwer bestimmen lässt, aber sehr angenehm anfühlt. Diese kleine Schachtel umschließt noch eine Pappe, auf der die wichtigsten Eckdaten zur Uhr aufgeführt sind. So wird unter anderem auf das Betriebssystem Wear OS von Google verwiesen. Doch wesentlich spannender als das Äußere ist der Inhalt.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test mit verpackung und shirts

In der aufgeklappten Box offenbart sich die Herren Smartwatch, die mir gleich auf Anhieb zu gefallen weiß. Sie ist in der Farbe Blau gehalten, wobei ich diesen Ton am ehesten als Eisblau oder Graublau beschreiben möchte. Beim Herausnehmen offenbart sich, dass es sich erwartungsgemäß um kein leichtes Modell handelt. Das war deswegen zu erahnen, da nicht nur das Gehäuse aus Edelstahl besteht, sondern auch das Gliederarmband. Das lässt sich im Übrigen austauschen und durch ein anderes ersetzen, das ebenfalls eine Breite von 22 Millimetern aufweist. Wer beispielsweise ein Silikonband anbringt, verringert damit das Gesamtgewicht. Allerdings soll es nicht falsch verstanden werden: Die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch fällt nicht zu schwer aus. Es ist aber spürbar, dass sie mit einer hohen Verarbeitungsqualität besticht.

armani exchange connected touchscreen smartwatch vollansicht liegend

Viele legen auf gerade diesen Aspekt bei Uhren viel Wert, um das Gefühl zu haben, einen robusten Begleiter am Handgelenk zu tragen. Das ist dieses Exemplar definitiv. Alle Komponenten der Armani Exchange Smartwatch machen einen perfekten Eindruck – vom Armband über das Gehäuse bis hin zu den Tasten. Derer besitzt sie drei, wobei auf der Höhe von zwei und vier Uhr Buttons positioniert sind, die sich mit Funktionen belegen lassen, die dem Nutzer wichtig sind. In der Mitte befindet sich die drehbare Krone, mit der komfortabel gescrollt werden kann. Durch Drücken kommen die Träger in das Hauptmenü und navigieren zudem wieder zurück. Die Bedienung der Knöpfe ist angenehm leichtgängig.

armani exchange connected touchscreen smartwatch verschiedene perspektiven

Das Display überzeugt optisch ebenfalls und bringt bereits einige ansprechende Designs für die Watchfaces mit, die auf die Kreativabteilung von Armani Exchange zurückgehen. Wer noch mehr Ziffernblätter wünscht, den erwartet im Play Store ausreichend Auswahl. Die meisten der Watchfaces sind im Übrigen noch konfigurierbar. Ich darf beispielsweise die Farbe des Hintergrunds oder die der Zeiger festlegen. Alles in allem ist diese Smartwatch von ihrem Design sehr attraktiv gestaltet und lässt keine Wünsche offen. Wer sich aber für ein Modell mit Gliederarmband entscheidet, sollte im Hinterkopf behalten, dass dieses unter Umständen noch etwas gekürzt werden muss.

Funktionen und Praxistest

Um die Armani Exchange Connected Smartwatch startklar zu machen, sollte sie voll aufgeladen werden. Dabei lässt sich an dieser Stelle gleich auf die Energieversorgung eingehen. Eine Ladeschale ist im Lieferumfang enthalten, die magnetisch an der Unterseite des Gehäuses andockt. Für Modelle, die in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Fossil Group entstanden sind – und dazu gehört eben auch dieses Exemplar – ist es vollkommen typisch. Die Verbindung hält stabil, sodass der Stromfluss im Normalfall nicht unterbrochen werden kann. Zum Laden braucht es schlichtweg einen USB-Anschluss.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test einrichtung schritt 1

Nun zum Koppeln: Wer sie noch nicht auf seinem Smartphone installiert hat, muss die Wear OS App herunterladen. Anschließend gilt es, den Nutzungsbedingungen zuzustimmen. In der Folge sucht das Mobiltelefon via Bluetooth nach der Uhr. Sobald sie gefunden ist, braucht der Verbindung nur noch zugestimmt werden. Im letzten Schritt kopiert das Handy die Daten des Google Kontos auf die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch und dann ist sie startklar.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test einrichtung schritt 2

Wie für Wear OS üblich, bekommt der Nutzer bei seinem ersten Start alle wichtigen Informationen zur Steuerung vermittelt. Somit erfährt er etwa, dass er die neuesten Benachrichtigungen findet, wenn er von unten nach oben wischt. Genau umgekehrt und damit von oben nach unten werden die Einstellungen für die Uhr aufgerufen. Dort kann ich unter anderem die Helligkeit regulieren, das Wearable in den Flugmodus versetzen oder den Kinomodus aktivieren, wenn ich schlafen gehe. Letzteres verhindert, dass sich der Bildschirm bei Neigen des Handgelenks aktiviert. Stattdessen schaltet er sich nur dann ein, wenn ich die Krone drücke.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test einrichtung schritt 3

Generell lässt sich die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch sehr gut bedienen und dank der verständlichen Hinweise, die das Betriebssystem Wear OS gibt, ist das Wichtigste schnell verinnerlicht. Dennoch fiel mir zeitweise auf, dass die Uhr minimal verzögert reagiert. Das Phänomen trat allerdings nicht beim Drehen der Krone auf, sondern lediglich, wenn ich über den Touchscreen gewischt hatte. Teils führte diese kleine Verzögerung dazu, dass ich versehentlich eine andere App im Menü öffnete, als ich eigentlich wollte. Ich kann mir auch vorstellen, dass dies auf den Snapdragon Wear 2100 Prozessor zurückgeht, der unlängst durch eine schnellere Chipgeneration abgelöst wurde.

Bei den Benachrichtigungsfunktionen liefert die Smartwatch eine perfekte Performance ab. Mitteilungen trafen im praktisch identischen Augenblick am Handgelenk ein wie auf dem Handy. Kurze Nachrichten lassen sich komfortabel lesen. Bei längeren Texten sollte wie bei allen Modellen lieber auf das Mobiltelefon ausgewichen werden. Um aber schnell mit einer Antwort zu reagieren, genügt die Eingabe von Inhalten über die Uhr – das geht zumeist recht gut. Ich empfehle vor allem, entweder vorgegebene Textbausteine zu nutzen oder von der Spracheingabe Gebrauch zu machen. Bei zweitgenannter Option wandelt die Smartwatch von Armani Exchange meine Ansage in Geschriebenes um.

armani exchange connected touchscreen smartwatch blick ins menue

Die installierten Apps wie eine Terminerinnerung, die Wetteranzeige, ein Timer oder eine Stoppuhr sind standesgemäß für alle Wearables mit dem Google Betriebssystem. Viel mehr Erläuterung bedarf es hierzu nicht – sie erhöhen aber durchaus den Komfort im Alltag. Wer noch weitere Erwartungen an seine Smartwatch stellt, begibt sich in den Play Store. Dort finden sich zahlreiche Apps, mit denen sich der Funktionsumfang ausdehnen lässt. Der Download – und davon konnte ich mich im Test überzeugen – gelingt völlig unkompliziert und komfortabel.

Ein wichtiger Grund, warum sich viele für den Kauf einer Smartwatch entscheiden, sind die sportlichen Features. Hierfür ist die Armani Exchange Connected mit einem optischen Pulsmesser und einem GPS Modul ausgestattet. Zudem erweist sie sich als wasserdicht, sofern mit ihr geschwommen werden soll. Um mich von ihrer Tauglichkeit fürs Training zu überzeugen, habe ich zwei Aktivitäten mit ihr aufgezeichnet. Zunächst ging es auf den Crosstrainer. Parallel dazu trug ich am anderen Handgelenk eine Fitness Uhr der Marke Garmin zum Vergleich. Allerdings enttäuschte mich mein eigenes Gerät bei dieser Einheit, während das Testmodell überzeugte.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test crosstrainer vergleich mit garmin

Nach einer halben Stunde hatte ich laut der Armani Exchange Smartwatch rund 320 Kalorien verbrannt. Das trifft meines Erachtens voll zu, da ich diese Werte für gewöhnlich auch von meiner Garmin Uhr angezeigt bekomme – ausgerechnet an diesem Tag ermittelte sie jedoch rund 100 Kalorien weniger. Beim durchschnittlichen Puls betrug der Unterschied vier Schläge, was ich für eine noch vertretbare Abweichung halte. Da die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch aufgrund des Gliederarmbands nicht optimal am Handgelenk saß, würde ich die Ungenauigkeit womöglich dort vermuten.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test lauf vergleich mit garmin

Einen Lauf habe ich ebenfalls mit beiden Uhren absolviert. Auch hier überzeugte mich die getestete Smartwatch. Sie erfasste sofort das GPS Signal, zeichnete dementsprechend die Strecke und deren Länge korrekt auf. Es soll keine direkte Kritik an der Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch sein, aber am Betriebssystem Wear OS: Die integrierte Google Fit App könnte einen neuen Anstrich vertragen. Wer die Anwendungen von noch stärker auf die Fitness ausgerichteten Marken wie Fitbit, Polar oder Garmin gewohnt ist, findet sie womöglich etwas unübersichtlich oder altbacken.

Dennoch sind alle wichtigen Daten zu einem Training dargestellt und leicht zu finden. Außerdem ist das Konzept mit Aktivitätsminuten und Kardiopunkten gut gelöst. Für jede erkannte Aktivität und damit auch einen Spaziergang oder eine kurze Fahrt mit dem Rad sammelt der Träger Kardiopunkte und es werden die dazugehörigen Minuten in Bewegung erfasst. Erwähnenswert ist ebenso, dass mit der Google Fit App praktisch jede erdenkliche Sportart getrackt werden kann – selbst das Gärtnern oder Gehen mit dem Kinderwagen gehören dazu.

armani exchange connected touchscreen smartwatch test auswertung training

Nicht zu vergessen ist aber auch – und damit sind wir beim letzten Punkt dieses Testberichts angelangt – dass gerade die Trainingsaufzeichnung die Kapazitäten des Akkus verringert. Bei meinem Outdoor-Lauf, der eine halbe Stunde dauerte, verringerte sich die Reserve um gute 20 Prozent.  Bei normaler Nutzung hält die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch einen Tag durch. Am Abend muss sie wieder ans Netz. Da das Schlaftracking keine standesgemäße Funktion unter Wear OS ist, sondern nur mit einer Drittanbieter-App gelingt, würde ich die Uhr einfach über Nacht laden. Erwähnenswert ist aber an dieser Stelle, dass die Batterie-Modi neuerer Modelle auch auf dieser Smartwatch bereitstehen. Der Nutzer entscheidet sich, welche Funktionen aktiviert sein sollen und auf welche er verzichten kann. Dadurch lässt sich mehr aus der Akkulaufzeit herausholen. Zudem sind bereits vorgegebene Modi auswählbar. Das ist in jedem Fall positiv hervorzuheben.

Fazit

Die Armani Exchange Connected Touchscreen besticht mit einem stilvollen Design und unterstreicht die Klasse ihres Trägers. Ihre hochwertige Verarbeitung ist sofort erkennbar und verleiht ihr die robusten Eigenschaften, um im Alltag und beim Sport ein verlässlicher Begleiter zu sein. Alle grundlegenden Aufgaben einer intelligenten Uhr erbrachte sie im Test zur vollsten Zufriedenheit. Überraschenderweise erwies sie sich auch beim Training als präzises Analyse-Tool und ermittelte zutreffende Daten – angesichts ihres sehr klassischen Looks wäre das vielleicht nicht zwingend zu erwarten gewesen.

Kleine Schwächen offenbarte sie dahingehend, dass sie gelegentlich etwas verzögert reagierte, was aber keine Einschränkungen mit sich brachte. Die Akkulaufzeit ist absoluter Durchschnitt und gerade für eine Smartwach mit Wear OS mit rund einem Tag vollkommen typisch. Dem Betriebssystem selbst fehlt noch ein Schlaftracking, für das bislang immer eine App aus dem Play Store heruntergeladen werden muss. Gerade das ist aber wiederum auch positiv: Wem die Funktionen nicht genügen, der erweitert das Können schlichtweg durch den Download zusätzlicher Anwendungen. Mit einem vier Gigabyte großen Speicherplatz sind genügend Kapazitäten vorhanden. Alles in allem spreche ich für die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch eine Weiterempfehlung aus.

Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch Testergebnis

Positiv:
  • ansprechendes Design
  • spürbar hochwertige Verarbeitung
  • robuste Beschaffenheit
  • präzise Pulsmessung
  • verlässliches Fitness Tracking
  • GPS integriert
  • ausreichend großer Speicherplatz
Negativ:
  • reagiert teils leicht verzögert auch Befehle
  • kein Leichtgewicht
  • durchschnittliche Akkulaufzeit
Design 100
Display 90
Software 90
Performance 80
Akkuleistung 75
Preis-/Leistungsverhältnis 80
Weiterempfehlung 86

Erfahrungen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Armani Exchange Connected Touchscreen Smartwatch mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.