Fossil Gen 6 Smartwatch

Fossil Gen 6 Smartwatch

gewählte Farbe: ( 44 mm, Schwarz/Braun - Lederarmband )
...
...
inkl. MwSt, Versandkostenfrei
1
Garantierter Versand , wenn Sie innerhalb von bestellen.
  • sofort Verfügbar
  • nicht Verfügbar
  • lieferbar
  •  

    Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

  • kostenloser Versand
  • kostenfreier Support 0351 81136040

Fossil Gen 6 Smartwatch Features

  • Damenmodelle: 42 mm Durchmesser
  • Herrenmodelle: 44 mm Durchmesser
  • Wear OS Betriebssystem (mit Android & iOS kompatibel)
  • misst Puls und Sauerstoffsättigung (SpO2)
  • bestimmt Cardio-Level
  • integriertes GPS
  • Schlafauswertung
  • 8 GB großer Speicher (6 GB frei verfügbar)
  • sportliche Aktivitäten aufzeichnen
  • NFC Chip für kontaktloses Bezahlen
  • verschiedene Batteriemodi
  • Schnellladefunktion (30 min für 80%)
...
...
inkl. MwSt, Versandkostenfrei
1
Garantierter Versand , wenn Sie innerhalb von bestellen.
  • sofort Verfügbar
  • nicht Verfügbar
  • lieferbar
  •  

    Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

  • kostenloser Versand
  • kostenfreier Support 0351 81136040

  • nicht verfügbar
  • sofort lieferbar
  • lieferbar
  • Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

  • kostenloser Versand
  • kostenfreier Support
    0351 81136040

Produktbeschreibung

Fossil Gen 6 Smartwatch

Der Produktname verrät es bereits: Die Fossil Gen 6 ist die mittlerweile sechste Smartwatch-Generation des weltweit bekannten Uhrenherstellers. Dabei unterteilt sich die Kollektion typischerweise in Modelle für Damen und Herren. Unterschiede bestehen nicht nur bezüglich der Designs, sondern auch hinsichtlich des Gehäusedurchmessers. Die Varianten für die weiblichen Trägerinnen fallen mit 42 Millimetern kompakter aus. Die Ausführungen für die männliche Zielgruppe bringen es unterdessen auf 44 Millimeter. Wie es für Fossil Smartwatches üblich ist, nutzen auch diese Uhren das Betriebssystem Wear OS von Google. Sie sind mit Android sowie iOS kompatibel und vielseitig einsetzbar. Ob beruflicher Alltag, Freizeit oder gezieltes Training – für all diese Lebenslagen bringt die Gen 6 die passenden Funktionen mit. Zu ihrer Ausstattung gehören unter anderem ein acht Gigabyte großer Speicher, ein NFC Chip für kontaktloses Bezahlen, ein GPS Modul sowie ein optischer Pulsmesser.

fossil gen 6 smartwatch_1

Klassisches Uhrendesign, breite Auswahl und zwei Größen

Die Fossil Gen 6 Smartwatches verkörpern einmal mehr das charakteristische Design, für welches der Uhrenhersteller auf der ganzen Welt geschätzt wird. Populär sind die Modelle insbesondere deswegen, da sie weniger wie ein technisches Gerät erscheinen, sondern vielmehr an einen klassischen Zeitmesser erinnern. Die Kollektion beinhaltet Ausführungen für Damen und Herren. Die feminin gestalteten Varianten zeichnen sich durch einen Gehäusedurchmesser von 42 Millimetern aus. Für die Herren sind Exemplare mit einer Diagonale von 44 Millimetern vorgesehen.

fossil gen 6 smartwatch

Trotz dieser Unterschiede haben alle Versionen der Fossil Gen 6 Smartwatch das gleiche Display verbaut. Es handelt sich um einen 1,28 Zoll großen OLED Bildschirm. Er löst mit 416 x 416 Pixeln auf und bietet optional einen Always-On-Modus. Das bedeutet, dass die Anzeige bei Bedarf auch permanent eingeschaltet sein kann und sich nicht nur beim Drehen des Handgelenks aktiviert.

Zusätzlich zur Bedienung über den Touchscreen wird die Fossil Gen 6 Smartwatch über die drei Tasten am rechten Rand der Edelstahl-Lünette gesteuert. In der Mitte befindet sich die drehbare Krone, welche zusätzlich noch zum Scrollen geeignet ist. Jede der intelligenten Uhren zeigt sich bis zu 50 Meter wasserdicht und darf damit auch beim Schwimmen am Handgelenk verbleiben. Dank der breiten Auswahl an Designs sollte für jeden Geschmack die passende Variante verfügbar sein. Neben diversen Farbkombinationen stehen auch noch verschiedene Armbandmaterialien wie Textil, Edelstahl, Silikon und Echtleder bereit.

fossil gen 6 smartwatch_1

Bester Partner im Alltag mit sportlicher Note

Auf der Fossil Gen 6 läuft das Betriebssystem Wear OS 3. Es ist die weiterentwickelte Form der Software, wobei diese Smartwatch als eine der ersten damit ausgestattet wurde. Die Plattform bietet die Möglichkeit, das ohnehin bereits recht umfangreiche Können der Uhr nach Belieben zu erweitern. Dafür bedarf es einfach eines Besuchs im Google Play Store. Über diesen lassen sich Apps herunterladen. Gleichermaßen stehen unzählige Watchfaces – digitale Ziffernblätter also – zum Download bereit.

Gehen auf dem gekoppelten Smartphone Anrufe ein, nehmen die Träger diese bei Bedarf direkt über das Handgelenk an und führen das Gespräch. Da ein Lautsprecher und ein Mikrofon verbaut sind, gelingt dies völlig unkompliziert. Ankommende Mitteilungen lesen die Nutzer der Fossil Gen 6 und beantworten sie auf Wunsch gleich über das Display. So kann das Handy des Öfteren in der Tasche verbleiben.

fossil gen 6 smartwatch_2

Mit einigen schon standesgemäß auf der Smartwatch zu findenden Funktionen vermag sie im Alltag einiges komfortabler zu machen. Der integrierte NFC Chip bildet die technische Grundlage, um kontaktlos über Google Pay zu bezahlen. Weitere praktische Tools sind ein Wecker, ein Timer, eine Stoppuhr, ein Übersetzer oder auch der Sprachassistent. Der Speicherplatz beträgt insgesamt acht Gigabyte, wovon den Nutzern rund sechs frei zur Verfügung stehen.

Sportler kommen auf ihre Kosten, da die Fossil Gen 6 eine Vielzahl an Aktivitäten unterstützt, indem sie diese aufzeichnet. Ein GPS Modul steckt im Inneren der intelligenten Uhr, sodass auch Outdoor-Strecken mit ihrem Verlauf sowie allen wichtigen Daten wie etwa der konkreten Distanz und der Geschwindigkeit erfasst werden. Zudem ist die Smartwatch dazu in der Lage, das Cardio-Niveau als Leistungsindikator zu bestimmen. Sie misst darüber hinaus den Puls und die Sauerstoffsättigung im Blut, die auch unter dem Kürzel SpO2 bekannt ist. Nachts dürfen die Besitzer dieses Wearables eine detaillierte Schlafanalyse erwarten.

fossil gen 6 smartwatch

Die Akkulaufzeit der Fossil Gen 6 beträgt rund 24 Stunden. Diese Angabe gilt bei konventioneller Nutzung. Alternativ dazu stehen wie schon beim Vorgängermodell verschiedene Modi bereit, mit denen sich noch Sensoren und Funktionen deaktivieren lassen, wodurch sich die Ausdauer der Uhr erhöht. Die Energiezufuhr nimmt rund eine Stunde in Anspruch. Es gibt außerdem eine Schnelllade-Option, durch welche die Gen 6 binnen 30 Minuten wieder bei 80 Prozent angelangt ist.


Eigenschaften

Fossil Gen 6 Smartwatch Eigenschaften

  • Abmessung
  • 42 mm Durchmesser44 mm Durchmesser
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationCardio-TrainingEntertainmentFitness / SportLaufen / TrackerSchwimmenWandernGesundheitsüberwachungRadfahren
  • Armband
  • KunststoffGummi / SilikonMetallEdelstahlTextilLederEchtleder
  • Armband Farbe
  • braungraurosegoldschwarzsilberviolett
  • Armband Typ
  • GliederarmbandMesh
  • Betriebssystem
  • Wear OS
  • Display
  • OLED
  • Display Auflösung
  • 416 x 416
  • Display Farbe
  • mehrfarbig
  • Display Größe
  • 1.28
  • Display Touch
  • Touch
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungInaktivitätserinnerungKalorienverbrauchKontaktloses BezahlenLaufaufzeichnungMusiksteuerungMusikwiedergabeStoppuhrTaschenlampeTelefonie über SmartphoneTerminerinnerungTextbenachrichtigungenÜbersetzerWeckerWetterzurückgelegte Distanz
  • Geschlecht
  • DamenHerrenUnisex
  • Kategorie
  • Damen SmartwatchGPS UhrenHerren SmartwatchPulsuhrenSmartwatchWasserdichte Smartwatch
  • Kompatibilität
  • AndroidiOS
  • Konnektivität
  • Bluetooth 5.0BluetoothNFCWLAN 802.11b/g/n
  • Lautsprecher
  • Lautsprecher
  • Lünette
  • rund
  • Lünetten Material
  • EdelstahlMetall
  • Lünetten Farbe
  • rosegoldschwarzsilber
  • Mikrofon
  • Mikrofon
  • Prozessor
  • Qualcomm Snapdragon Wear 4100+
  • Schmuckelemente
  • Strass
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorGPSPulsmesserPulsmesser ohne BrustgurtSchlafüberwachungUmgebungslichtsensor
  • Speicher
  • 8 GB
  • Typ
  • Smartwatch
  • Vibration
  • Vibration
  • VÖ-Datum
  • September 2021
  • Wasserresistenz
  • 3 ATMbis 30m
  • Watch-Faces
  • Ja
  • weitere Funktionen
  • TimerÜbersetzer

Unboxing

Fossil Gen 6 Smartwatch Unboxing Video


Testbericht

Fossil Gen 6 Smartwatch Test

Zwar blieb der Auftritt auf einer großen Bühne aus, doch der Präsentation der Fossil Gen 6 Smartwatch wurde trotz alledem eine breite Aufmerksamkeit zuteil. Die Kollektion debütierte im September 2021. Für gewöhnlich findet in diesem Monat alljährlich die Internationale Funkausstellung (IFA) statt. Aufgrund der Pandemie-Situation kam es jedoch schon frühzeitig zur Absage. So konnten die intelligenten Uhren zwar nicht im Rahmen der Elektronikmesse enthüllt werden – dem Interesse hat das keinen Abbruch getan.

Immerhin gilt Fossil mit seinen Smartwatches als einer der wichtigsten Namen, wenn es um das Betriebssystem Wear OS von Google geht. Zum Marktstart ist die neueste Version der Software jedoch noch nicht installiert – sie soll erst Anfang 2022 ausgerollt werden. Dennoch hat das Unternehmen für den einen oder anderen Feinschliff bei seiner Gen 6 Smartwatch gesorgt. Wie gut das gelungen ist, das möchten wir im Rahmen dieses Testberichts erörtern. Dafür stellt uns Fossil jeweils ein Modell für die Damen und eines für die Herren zur Verfügung.

Design

Ein erster Blick richtet sich wie üblich auf die Verpackung. Die Fossil Gen 6 Smartwatch kommt dabei in der gleichen Art und Weise zu ihren neuen Besitzern wie schon ihre Vorgänger. Sie steckt in einer quadratischen Box. Dank des transparenten Deckels lässt sich die intelligente Uhr bereits in Augenschein nehmen. In dem kompakten Karton befindet sich wie gewohnt nur das Nötigste. Dazu gehören neben der Smartwatch selbst ein Ladegerät, Garantiehinweise und eine Schnellstartanleitung. Mehr braucht es nicht – und die Verpackung kann platzsparend aufbewahrt werden.

fossil gen 6 smartwatch test lieferumfang

Das Ladegerät dürfte ebenfalls schon jedem bekannt sein, der mit Wearables aus dem Hause Fossil vertraut ist. Es handelt sich um eine klassische magnetische Schale, auf welche die Smartwatch für die Energiezufuhr mit ihrer Rückseite gelegt wird. Am anderen Ende befindet sich ein herkömmlicher USB-Stecker. Damit ist das Aufladen praktisch überall möglich.

Die Fossil Gen 6 Smartwatch ist – zumindest in der vorliegenden Ausführung für die Herren – ausgesprochen leicht. Einen nicht unerheblichen Beitrag dazu leistet das Silikonarmband. Bei der für die weibliche Zielgruppe vorgesehenen Variante ist aufgrund des Gliederarmbands aus Edelstahl ein Unterschied zu spüren. Zu begeistern weiß einmal mehr die Designvielfalt der Kollektion. Leder, Edelstahl und Silikon: Es gibt verschiedene Armbandmaterialien und mehrere Farbkombinationen. Dadurch gelingt es Fossil erneut, die Smartwatches nicht wie solche, sondern eher wie klassische Zeitmesser aussehen zu lassen.

fossil gen 6 smartwatch test watchface damen variante

Ein weiteres typisches Merkmal sind die drei Tasten am rechten Rand des Gehäuses. Die beiden äußeren fungieren dabei ausschließlich als Knöpfe. Unterdessen lässt sich die mittig liegende Krone drehen, um etwa durch das Hauptmenü zu scrollen – sie kann jedoch ebenfalls für die Bedienung gedrückt werden.

Apropos Bedienung: Die Steuerung erfolgt natürlich nicht nur über die Buttons, sondern ebenso über den Touchscreen. Das hochauflösende AMOLED Display stellt alle Inhalte gestochen scharf dar und macht Freude, gerade auch wegen der ansprechenden Watchfaces. Gleichzeitig reagiert es perfekt auf Eingaben. Hier ist noch einmal eine Verbesserung zur Vorgängergeneration spürbar.

fossil gen 6 smartwatch test verschiedene ansichten

Erwähnt sei an dieser Stelle außerdem: Die Kollektion kennzeichnen zwei verschiedene Gehäusegrößen. Dabei sind die Ausführungen für die Damen mit 42 Millimetern bewusst etwas kompakter gehalten. Die Modelle für die männliche Zielgruppe fallen mit 44 Millimetern größer aus. Alle Varianten verfügen aber über die gleiche Bildschirmdiagonale. Sie beträgt 1,28 Zoll – das entspricht gut 32 Millimetern.

fossil gen 6 smartwatch test watchface am handgelenk

Die Fossil Gen 6 Smartwatch sorgt hinsichtlich ihrer äußeren Merkmale für einen ansprechenden Eindruck. Dennoch gibt es zumindest einen Abstrich und dieser betrifft die Wasserdichtigkeit. Sie hält nur 3 ATM stand. Zum Schwimmen eignet sich die intelligente Uhr demnach nicht. Es bleibt allerdings der einzige Aspekt, der am Design zu bemängeln ist.

Funktionen und Praxistest

Wear OS 3 wird für die Fossil Gen 6 Smartwatches bereitstehen – diese Meldung ließ sich schon im Spätsommer vorausschicken. Eine Selbstverständlichkeit ist das nicht, da so manches in der Vergangenheit erschienene Modell davon ausgenommen bleibt. Allerdings bedarf es auch bei dieser Kollektion etwas Geduld. Veröffentlicht wurde sie im September 2021. Die Aktualisierung auf die neue Betriebssystem-Version kommt jedoch erst Anfang 2022. Das mag für etwas Ernüchterung sorgen, lässt sich aber nicht Fossil anhaften – für die Software ist immer noch Google verantwortlich.

fossil gen 6 smartwatch test koppeln

Dafür waren beim Einrichtungsvorgang der Gen 6 Smartwatch keine Neuerungen zu erwarten. Es braucht die Wear OS App auf dem Mobiltelefon, um die Uhr zu koppeln. Das gelingt dank einer Schritt-für-Schritt-Erklärung recht simpel. Zunächst sucht das Handy nach einem Gerät in der Nähe. Ist es via Bluetooth gefunden, kann es synchronisiert werden. Auf der Fossil Gen 6 und dem Smartphone erscheint eine Nummer. Diese gilt es, abzugleichen und zu bestätigen. Die Infos des Mobiltelefons wandern dann auf die Smartwatch.

Nach dem Einrichtungsvorgang kann die Nutzerin oder der Nutzer direkt starten. Wear OS ist so konzipiert, dass es zunächst eine kurze Einführung in die wichtigsten Funktionen des Betriebssystems liefert. Dafür soll vom Startbildschirm einmal in jede Richtung gewischt werden, um die dort jeweils wartenden Funktionen oder Informationen einzusehen.

Beispielsweise lassen sich die Schnelleinstellungen öffnen, indem von oben nach unten gewischt wird. Dort ist es unter anderem möglich, den Flug- oder den Kinomodus zu aktivieren. Die Träger dürfen zudem den Benachrichtigungston ein- und ausschalten sowie die Einstellungen für den Akku festlegen. Die sogenannten Batterie-Modi sind schon aus vorhergehenden Generationen bekannt.

fossil gen 6 smartwatch test einstellungen

Als Nutzer habe ich hier die Möglichkeit, aus drei grundlegenden Einstellungen zu wählen. Die simpelste Variante stellt der „Nur-Zeit“-Modus dar. Wie sich der Bezeichnung schon entnehmen lässt, verrät die Fossil Gen 6 Smartwatch dann lediglich, wie spät es aktuell ist. Dadurch vermag sie natürlich sehr energiesparend zu arbeiten, wodurch auch mehrere Tage mit einer Aufladung möglich sind.

„Erweiterter Modus“ bedeutet, dass die wichtigsten Funktionen verfügbar bleiben. So wird etwa die Herzfrequenz gemessen und der Schrittzähler erbringt seine Aufgabe. Zudem ist die Bluetooth-Verbindung nicht permanent eingeschaltet, sondern nur innerhalb eines Zeitfensters. Standesgemäß eingerichtet ist dafür die Spanne von morgens 7.00 Uhr bis abends 22.00 Uhr. Das Display schaltet sich nicht automatisch bei jeder Handbewegung ein, sondern der Träger weckt es selbst auf. Mit diesen Einstellungen soll der Akku nur „alle paar Tage geladen“ werden müssen, wie es in der dazugehörigen Erklärung heißt. Ich kann durch den Test der Fossil Gen 6 Smartwatch bestätigen, dass die Uhr in jedem Fall mehr als 24 Stunden schafft, bevor sie wieder nach neuer Energie verlangt.

Der „Tagesmodus“ sieht vor, dass alle verfügbaren Funktionen und Sensoren aktiv sind. Dann erreicht die Smartwatch die für Wear-OS-Modelle üblichen 24 Stunden mit einer Ladung. An dieser Leistung hat auch der inzwischen verbaute Snapdragon Wear 4100+ als Prozessor nichts geändert. Dabei gilt dieser als energiesparender als sein Vorgänger. Wer noch Anpassungen vornehmen will, kann das durchaus tun. So steht es jedem Nutzer frei, etwa NFC, GPS, WLAN oder andere Features zu deaktivieren. Da sich hier viele individuelle Einstellungen anbieten, lässt sich für diesen Fall keine Pauschalaussage zur Akkulaufzeit treffen.

fossil gen 6 smartwatch test watchface damen variante_1

Und da der Snapdragon Wear 4100+ als neuer Chipsatz bereits angeklungen ist: Laut Hersteller Qualcomm arbeitet er nicht nur effizienter, sondern er gilt auch insgesamt als deutlich leistungsfähiger. Und ja – das war im Test mit der Fossil Gen 6 Smartwatch definitiv festzustellen. Da ich bereits die Gelegenheit hatte, die Vorgängergenerationen zu testen, kann ich einen direkten Vergleich ziehen. Das Aufrufen von Apps erfolgt beispielsweise merklich schneller. Die Performance ist damit neben den Akku-Modi ein weiterer Aspekt, der positiv in die Bewertung einfließt.

Generell funktioniert auch die Abstimmung zwischen Smartphone und der Fossil Gen 6 perfekt. Mitteilungen kommen praktisch zeitgleich auf beiden Geräten an. Telefonate kann ich ruhigen Gewissens auf der Uhr annehmen. Die Gesprächsqualität ist absolut in Ordnung. Sie steht der auf dem Handy mit aktiviertem Lautsprecher in nichts nach.

Fossil hat bei den Apps, die auf der Gen 6 vorhanden sind, noch einmal aufgestockt. Neu ist für mich unter anderem die Wellness App. Sie hat der Uhrenhersteller selbst entwickelt. Durch die Anwendung wird die Uhr zum Fitness Tracker. Gebündelt sind darin die Schlafdauer, Trainings, die tägliche Aktivität, der Puls, der Blutsauerstoff (SpO2) und die Kardio-Fitness.

fossil gen 6 smartwatch test wellness app

So gut ich es auch finde, dass Fossil diese App vorgelegt hat – sie zeigt auch Schwächen. Beispielsweise zeichnete sie die Dauer meines Schlafes mehrmals zu kurz auf. Sie eignet sich nach meinen Eindrücken zudem nur für Ausdauertrainings. Für ein rund 90-minütiges Workout im Fitnessstudio berechnete sie nur knapp 300 verbrauchte Kalorien. Deutlich mehr als das Doppelte sollte es erfahrungsgemäß eigentlich sein. Ich möchte anmerken, dass die Fossil Gen 6 keine Sportuhr ist und sich diese Unzulänglichkeiten daher eher verschmerzen lassen. Dennoch entsteht der Eindruck, dass die Anwendung noch nicht vollends ausgefeilt ist.

Die Alternative dazu bildet die seit je her bekannte Google Fit App, die auf der Fossil Gen 6 wie auch auf allen anderen Wear-OS-Modellen bereitsteht. Sie unterstützt die komplette Bandbreite an Sportarten von Aerobic bis Zumba. Bei der Wellness-App von Fossil können sich die Träger hingegen nur zwischen Indoor- und Outdoor-Aktivität entscheiden. Danach richtet sich dann auch, ob das GPS Modul aktiv ist oder ob es im geschlossenen Raum deaktiviert bleiben kann.

fossil gen 6 smartwatch test blick ins menue

Als weitere Sport-Anwendung empfiehlt sich Nike Run Club. Sie ist ebenfalls schon standesgemäß installiert. Da ich für diesen Dienst keinen Nutzer-Account besitze, habe ich sie im Test allerdings ignoriert. Noch mehr Möglichkeit ergeben sich für Sport-Enthusiasten mit dem Download aus dem Play Store. Ausreichend Speicherplatz ist ohnehin auf der Fossil Gen 6 Smartwatch vorhanden. Rund sechs Gigabyte von insgesamt acht lassen sich frei belegen. Auch das ist positiv zu erwähnen.

Vorhanden sind außerdem die bereits gängigen Tools, die für Wear OS als typisch gelten. Dazu gehören insbesondere eine Wetter-Anzeige, ein Timer, eine Stoppuhr, ein Übersetzer oder auch die Übersicht zu bevorstehenden Terminen. Kontaktloses Bezahlen ist zudem durch den integrierten NFC Chip möglich.

Fazit

Im Test lässt die Fossil Gen 6 Smartwatch wenig Grund für Kritik. Es ist ihr deutlich anzumerken, dass sie mit einem neuen Chipsatz ausgestattet wurde, der ihr eine flotte Performance verleiht. An der Akkulaufzeit ändert er jedoch nur bedingt etwas. Bei komplett verfügbarem Funktionsumfang schafft es die intelligente Uhr auf die für Wear-OS-Modelle üblichen 24 Stunden. Erfreulich sind die Batterie-Modi, mit denen Einfluss auf die Ausdauer genommen werden kann. Ebenfalls positiv zu erwähnen ist das schnelle Aufladen. Rund eine Stunde braucht es, um den Energiespeicher komplett aufzufüllen.

Von ihrer Ausstattung lässt die Fossil Gen 6 nichts vermissen – sie verfügt von GPS über einen Herzfrequenzsensor mit Messung der Sauerstoffsättigung bis hin zu NFC und einem großen Speicher über alles, was eine zeitgemäße Smartwatch mitbringen sollte. Die Alltagstauglichkeit ist damit ebenso gewährleistet wie ein Blick auf die Gesundheit. Als Trainingsbegleiter eignet sie sich prinzipiell auch – das ist jedoch nicht ihre Paradedisziplin und beim Schlaftracking gibt es noch Luft nach oben. Noch reizvoller dürfte die Fossil Gen 6 Smartwatch durch die Aktualisierung auf Wear OS 3 werden. Sie hinterlässt allerdings schon jetzt – nicht zuletzt wegen ihres attraktiven Preis-Leistungsverhältnisses – einen positiven Eindruck. Daher endet dieser Testbericht mit einer Kaufempfehlung.

Fossil Gen 6 Smartwatch Testergebnis

  • gewohnt ansprechendes Design
  • geringes Gewicht
  • merklich bessere Performance
  • Wellness-App von Fossil
  • gute Gesprächsqualität beim Telefonieren
  • umfangreich ausgestattet
  • ausreichend großer Speicher
  • Batterie-Modi
  • schnelles Aufladen
Design 90
Display 95
Software 85
Performance 100
Akkuleistung 80
Preis-/Leistungsverhältnis 85
Weiterempfehlung 89

Erfahrungen

1 Bewertung für Fossil Gen 6 Smartwatch


T. Schneider
5 out of 5

Eine rundum tollle Smartwatch. Mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet und optisch ein Hingucker.


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Fossil Gen 6 Smartwatch mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.