TAG Heuer Connected Modular 45
Tag Heuer Connected Modular 45, Leder - Schwarz/Silber
Kompatibilitäts Übersicht
iOS
Produkte von Apple
  • Modell unter iOS eingeschränkt nutzbar (d.h. E-Mails nicht abrufbar, auf Nachrichten kann nicht geantwortet werden, kein Telefonbuch verfügbar, keine weiteren Apps installierbar, Musikübertragung über Google nicht möglich, keine Navigation möglich )

Windows Mobile
Produkte von Microsoft, Nokia, etc.
  • nicht kompatible

Android
Produkte von Samsung, Huawei, etc.
  • Alcatel Idol 4S
  • Gigaset ME
  • Gigaset ME pro
  • Google Nexus 6P
  • Google Pixel
  • Google Pixel XL
  • HTC 10
  • HTC 10 Evo
  • HTC One A9
  • Huawei Honor 5C
  • Huawei Honor 5X
  • Huawei Honor 8
  • Huawei Mate 8
  • Huawei Mate 9
  • Huawei Mate S
  • Huawei P9
  • Huawei P9 Lite
  • Huawei P9 Plus
  • Huawei nova
  • LG G4
  • LG G5
  • LG Stylus 2
  • LG X Screen
  • LeEco Le 2Pro
  • Medion X5520
  • Motorola Moto G (3.Gen) 8GB
  • Motorola Moto X Force
  • OnePlus 2
  • OnePlus 3
  • OnePlus 3T
  • OnePlus X
  • Oppo F1 Plus
  • Samsung Galaxy A3 (2016)
  • Samsung Galaxy A5 (2016)
  • Samsung Galaxy Note Edge
  • Samsung Galaxy S5
  • Samsung Galaxy S5 Mini (SM-G800)
  • Samsung Galaxy S6
  • Samsung Galaxy S6 Edge
  • Samsung Galaxy S6 Edge Plus
  • Samsung Galaxy S7
  • Samsung Galaxy S7 Edge
  • Sony Xperia M4 Aqua
  • Sony Xperia X
  • Sony Xperia X Compact
  • Sony Xperia XA
  • Sony Xperia XZ
  • Sony Xperia Z3 Compact
  • Sony Xperia Z5
  • Sony Xperia Z5 Compact
  • Sony Xperia Z5 Premium
  • Wiko BIRDY 4G
  • Wiko BLOOM
  • Wiko Fever 4G
  • Wiko Freddy
  • Wiko GETAWAY
  • Wiko HIGHWAY
  • Wiko HIGHWAY 4G
  • Wiko HIGHWAY SIGNS
  • Wiko HIGHWAY STAR
  • Wiko JERRY
  • Wiko JIMMY
  • Wiko LENNY
  • Wiko LENNY 2
  • Wiko LENNY 3
  • Wiko PULP
  • Wiko PULP 4G
  • Wiko PULP FAB 4G
  • Wiko RAINBOW
  • Wiko RAINBOW 4G
  • Wiko RAINBOW JAM
  • Wiko RAINBOW LITE
  • Wiko RAINBOW UP
  • Wiko RIDGE 4G
  • Wiko RIDGE FAB 4G
  • Wiko ROBBY
  • Wiko SLIDE
  • Wiko SUNNY
  • Wiko SUNSET
  • Wiko SUNSET 2
  • Wiko Tommy
  • Wiko U FEEL
  • Wiko U FEEL LITE
  • Wiko U FEEL PRIME
  • Wiko WAX 4G
  • Xiaomi Mi 4s
  • Xiaomi Mi Mix
  • Xiaomi Mi Note 2
  • Xiaomi Mi5
  • Xiaomi Mi5s
  • Xiaomi Mi5s Plus
  • Xiaomi Redmi Pro
  • ZTE Axon
  • ZTE Axon 7 mini
  • ZTE Axon Mini
  • ZUK Z1

TAG Heuer Connected Modular 45

Die TAG Heuer Connected Modular 45 ist die zweite Smartwatch des Schweizer Herstellers aus La Chaux-de-Fonds. Sie verkörpert insofern eine Besonderheit, da sich bei ihr zwischen einer analogen Anzeige und einem digitalen Display wechseln lässt. Im herkömmlichen Smartwatch Modus arbeitet die Luxus Uhr mit dem Google Betriebssystem Android Wear 2.0. Das edle Schweizer Wearable trägt als erstes seiner Art das Siegel „Swiss Made“, denn sämtliche Komponenten montiert TAG Heuer in La Chaux-de-Fonds. Eine weitere charakteristische Eigenschaft besteht bei der Connected Modular 45 darin, dass die Smartwatch nach Belieben des Käufers zusammengestellt werden darf: Ganze 56 verschiedene Möglichkeiten bieten sich, bei denen das Gehäuse, das Armband inklusive Bandanschlag sowie die Schließe nach Material und Farbe konfigurierbar sind. Aufgrund dieser reichhaltigen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hat die Luxus Smartwatch ihre Bezeichnung TAG Heuer Connected Modular 45 erhalten. Diese ist im Übrigen auch wasserdicht und mit einem GPS Modul ausgestattet und unterstützt das bargeldlose Zahlen via NFC Chip.

Silikon – Orange/Silber/Schwarz
Leder – Schwarz/Diamanten
Gliederarmband – Schwarz
Leder – Braun/Rosegold/Schwarz
Silikon – Schwarz/Rosegold
Silikon – Blau/Silber/Schwarz
Gliederarmband – Silber/Schwarz
Leder – Braun/Schwarz
Leder – Braun/Schwarz/Silber
Silikon – Schwarz/Schwarz/Silber
Silikon - Schwarz/Silber
Gliederarmband – Silber/Rot/Schwarz
Leder – Schwarz/Schwarz/Rosegold
Leder – Schwarz/Rosegold/Schwarz
Silikon – Schwarz/Orange/Silber
Silikon – Gelb/Silber/Schwarz
Silikon – Grün/Silber/Schwarz
Leder – Braun/Schwarz/Rosegold
Silikon – Weiß/Rosegold/Schwarz
Leder – Schwarz/Orange/Silber
Silikon – Schwarz/Grün/Silber
Gliederarmband – Schwarz/Diamanten
Gliederarmband – Silber/Orange/Schwarz
Silikon – Rot/Silber/Schwarz
Leder – Schwarz/Grün/Silber
Silikon – Weiß/Schwarz/Silber
Silikon – Gelb/Silber/Schwarz
Leder – Grau/Blau/Schwarz
Gliederarmband – Silber/Grün/Schwarz
Silikon – Blau/Schwarz/Silber
Silikon – Rot/Diamanten/Schwarz
Silikon – Schwarz/Gelb/Silber
Silikon – Blau/Silber/Schwarz
Silikon – Grün/Schwarz/Silber
Silikon – Weiß/Diamanten/Schwarz
Leder – Schwarz/Gelb/Silber
Leder – Grau/Blau/Silber/Schwarz
Silikon – Schwarz/Blau/Silber
Silikon – Gelb/Schwarz/Silber
Gliederarmband – Silber/Diamanten/Schwarz
Gliederarmband – Silber/Gelb/Schwarz
Leder – Schwarz/Blau/Silber
Silikon – Orange/Schwarz/Silber
Leder – Schwarz/Silber/Diamanten
Gliederarmband – Silber/Blau
Silikon – Rot/Silber
Leder – Grau/Schwarz
Silikon – Rot/Schwarz/Silber
Silikon – Weiß/Silber
Silikon – Schwarz/Rot/Silber
Gliederarmband – Schwarz/Rosegold
Silikon – Blau/Silber
Leder – Schwarz/Rot/Silber
Leder – Grau/Schwarz/Silber
Silikon – Orange/Silber
Silikon – Grün/Silber
Leder - Orange/Rosegold (Special Edition Kit Kingsman)

Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar. Sie können dieses Produkt aber bei einem unserer Partner bestellen. Das günstigste Angebot liegt bei

nicht verfügbar

TAG Heuer Connected Modular 45 Eigenschaften

  • Kompatibilität
  • AndroidiOS
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationGesundheitsüberwachung
  • Armband
  • KunststoffGummi / SilikonMetallEdelstahlLederEchtleder
  • Armband Farbe
  • blaubraungelbgraugrünorangerotschwarzweiß
  • Betriebssystem
  • AndroidAndroid Wear 2.0
  • Display
  • Analoges ZiffernblattDisplay
  • Display Farbe
  • mehrfarbig
  • Display Touch
  • Touch
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungKalorienverbrauchKamera-FernsteuerungKontaktloses BezahlenLaufaufzeichnungMusiksteuerungMusikwiedergabeNavigationSmartphone-SucheSprachassistentStoppuhrTaschenlampeTerminerinnerungTextbenachrichtigungenWeckerWetterzurückgelegte Distanz
  • Geschlecht
  • DamenHerrenUnisex
  • Konnektivität
  • BluetoothNFCWLAN
  • Lünette
  • rund
  • Lünetten Material
  • EdelstahlMetall
  • Lünetten Farbe
  • rosegoldschwarzsilber
  • Luxus Smartwatch
  • Luxus Smartwatch
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorGPSSchlafüberwachungSchrittmesser
  • Typ
  • Hybrid SmartwatchSmartwatch
  • Verfügbarkeit
  • Verfügbar
  • Vibration
  • Vibration
  • VÖ-Datum
  • März 2017
  • Watch-Faces
  • Ja
  • Abmessung
  • 45 mm Durchmesser
  • Speicher
  • 4 GB
  • Schmuckelemente
  • Diamanten
  • Wasserresistenz
  • 5 ATMbis 50mwasserdicht
  • Armband Typ
  • Gliederarmband
  • Display Größe
  • 1.39
  • Display Auflösung
  • 400x400
  • Arbeitsspeicher
  • 1 GB
  • Mikrofon
  • Mikrofon

TAG Heuer Connected Modular 45 Produktbeschreibung

Nachdem 2015 mit der TAG Heuer Connected die erste Luxus Smartwatch aus dem Hause des Schweizer Herstellers erschienen war, hat die TAG Heuer Connected Modular 45 die Rolle des Nachfolgers eingenommen. Jean-Claude Biver, der Chef der Marke aus La Chaux-de-Fonds, kündigte schon im Januar 2017 eine neue Smartwatch an, welche im März präsentiert wurde. Die wesentliche Neuerung deutet die Produktbezeichnung der TAG Heuer Connected Modular 45 bereits an. Interessenten haben die Wahl zwischen verschiedenen Materialien und Farbtönen im Hinblick auf das Gehäuse, Armbänder, Bandanschläge und Schnallen. Vor allem aber lässt sich das Herzstück der Smartwatch austauschen: Das Smartwatch Modul kann bei Bedarf ein Mechanikwerk ersetzen und umgekehrt. Die TAG Heuer Connected Modular 45 ist die erste intelligente Uhr mit dieser Option und die ebenfalls erste mit dem Siegel „Swiss Made“. Sämtliche Komponenten montiert das Unternehmen in seinem Produktionsstandort La Chaux-de-Fonds in der Schweiz. Die Luxus Smartwatch arbeitet mit dem Android Wear 2.0 Betriebssystem, das Google wie schon beim Vorgängermodell bereitstellt. Zu Mitteilungen und Anrufen, die auf dem gekoppelten Smartphone eingehen, macht die wasserdichte TAG Heuer Connected Modular 45 jederzeit aufmerksam. Ein grundlegendes Fitness Tracking wird zusätzlich durch ein GPS Modul aufgewertet, mit dem sich absolvierte Strecken aufzeichnen lassen. Hinzu kommt die Unterstützung des bargeldlosen Zahlens per NFC.

Tag Heuer Connected Modular 45 unter Wasser

Hybrid Modell oder klassische Smartwatch?

Schon die erste TAG Heuer Smartwatch konnte mit verschiedenen Ausführungen überzeugen. Vornehmlich waren dabei allerdings die Farben des Armbands wählbar. Zudem stand noch eine besonders edle Variante in 18 Karat Roségold und mit einem Lederband zur Verfügung. Die TAG Heuer Connected Modular 45 geht dabei um einiges weiter.

Eine erste Möglichkeit, eine Entscheidung bei der TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch zu treffen, besteht in der Frage nach der Anzeige. Soll die Uhrzeit mit einem analogen Ziffernblatt oder von einem Display angezeigt werden? Die Frage beantwortet der Nutzer nach Lust und Laune – oder dem Anlass entsprechend. Rund ist das Ziffernblatt in jedem Fall.

Der Besitzer kann das Wearable also entweder zur klassischen Armbanduhr im Chronographen Design oder nach dem Vorbild des Vorgängermodells mit Touch Display verwandeln. Erforderlich ist nur der Wechsel des Bodys. Dafür lässt sich beim Kauf der TAG Heuer Connected Modular 45 ein Mechanikwerk als gewünschte Komponente hinzufügen. Dieses verkörpert ein Kaliber 5, welches drei Zeiger und ein Tourbillon als Komplikation vorzuweisen hat. Dessen Gehäuse besteht aus den für ein derartiges Luxusmodell typischen, hochwertigen Materialien Karbon und Titan. Der Wechsel von analog zu digital oder umgekehrt gelingt mit einem simplen Handgriff.

Während die TAG Heuer Connected Modular 45 mit analogem Ziffernblatt einen Hauch klassischer daherkommt und eine Analoguhr mit Handaufzug verkörpert, bieten sich bei der Display-Variante natürlich wesentlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten dank der zahlreich vorhandenen Watchfaces. Zum Marktstart der Smartwatch präsentierten die Schweizer insgesamt 30 eigene Kreationen.

Das OLED Display löst mit 400 x 400 Bildpunkten gestochen scharf auf und bietet eine Pixeldichte von 287 ppi. Dementsprechend liegt hier ein Touchscreen vor, wie es bereits beim Vorgängermodell der Fall war. Außerdem dient der Button am rechten Rand des Gehäuses auf der Position von drei Uhr als zusätzliches Steuerelement. Den Zusatz der Produktbezeichnung erhält die TAG Heuer Connected Modular aufgrund ihres Gehäusedurchmessers von 45 Millimetern.

Tag Heuer Connected Modular 45 Individualisierung

Viele Designfragen nach den persönlichen Vorlieben beantworten

Neben der essenziellen Frage nach einem analogen Ziffernblatt oder einem digitalen Bildschirm sind bei der TAG Heuer Connected Modular 45 noch zahlreiche weitere Entscheidungen bezüglich des Erscheinungsbildes zu treffen. Insgesamt räumen die Schweizer ihren Kunden ganze 56 verschiedene Möglichkeiten ein, wie sie sich ihr favorisiertes Modell zusammenstellen können.

Schon allein, aus welchem Material das Gehäuse bestehen soll, darf gewählt werden. Soll es also satiniertes oder poliertes Titan sein? Noch einen Hauch edler, in Form einer Roségold Plattierung? Vielleicht sogar mit Diamanten verziert oder das besonders robuste und antiallergene Keramik?

Weiter geht das Konfigurieren bei der Frage nach dem Material und dem Farbton des Armbands. Von Titan und Keramik über Kautschuk bis hin zum klassischen Lederband stehen hier 18 Optionen bereit.

Zusätzlich darf noch eine Entscheidung zwischen diversen parat stehenden Schnallen und Bandanstößen gefällt werden. Insofern zeigt sich, dass die TAG Heuer wie kaum eine andere Smartwatch so viele Designfragen stellt und somit dem Geschmack des Trägers nachkommen möchte.

In jeder TAG Heuer Connected Modular 45 ist ein wasserdichtes Mikrofon verbaut, wodurch die intelligente Uhr ihren Besitzer auch ungehindert beim Schwimmen begleitet. Schließlich ist das Wearable selbst bis zu einer Tiefe von 50 Metern gegen das Eindringen von Wasser resistent.

Analog oder digital – begrenzter oder unbegrenzter Funktionsumfang?

Abhängig davon, für welchen Body und welches Ziffernblatttypen sich der Besitzer der TAG Heuer Connected Modular 45 entscheidet, fällt auch der Funktionsumfang entsprechend aus. Weniger üppig zeigt er sich natürlich dann, wenn die intelligente Luxus Uhr in eine Hybrid Smartwatch verwandelt wird – schließlich sind die Möglichkeiten durch eine analoge Anzeige limitiert. Dafür besticht das klassische Design am Handgelenk und lässt keinen Verdacht für einen unwissenden Außenstehenden nach einem smarten Zeitmesser aufkommen.

Unweigerlich mehr Möglichkeiten offenbaren sich bei der TAG Heuer Connected Modular 45, wenn die Smartwatch mit digitalem Touch Display genutzt wird. Dann greift das Android Wear 2.0 Betriebssystem. Dieses ist schon allein deswegen so vielseitig, was den Funktionsumfang betrifft, da sich Apps und Watchfaces herunterladen lassen. Neu an dem überarbeiteten Betriebssystem ist der direkt über das Handgelenk erreichbare Zugang zum Play Store. Zuvor war es bislang immer erforderlich, dafür die Bluetooth Verbindung des Smartphones zu nutzen. Viele Anwendungen tragen nun den Status, als Standalone Apps zu fungieren, um damit völlig unabhängig und losgelöst vom Mobiltelefon nutzbar zu sein.

Die TAG Heuer Connected Modular 45 informiert mit Hilfe des digitalen Displays umfangreich über eingehenden Anrufe und Nachrichten. Bei einem ankommenden Telefongespräch verrät die Luxus Smartwatch den Namen des Gegenübers, falls dieser eingespeichert ist, ansonsten vermag sie die Nummer anzuzeigen. Mitteilungen aller Art lassen sich zugleich beantworten – Vorteile zeigt Android Wear 2.0 auch an dieser Stelle, denn das überarbeitete Betriebssystem ist auch komfortabler geworden, was die Eingabe von Text über den Bildschirm anbelangt. Neben einer Spracherkennung verwandelt die Software auch Handschriftliches in die entsprechenden Wörter. Der Zugriff auf eine Tastatur besteht zudem weiterhin.

Alltagshilfen hat die TAG Heuer Connected Modular 45 in Gestalt einer Stoppuhr, eines Timers, der Anzeige des Wetters sowie weiteren typischen Android Wear 2.0 Tools an Bord. Auf Wunsch verwandelt sich die Luxus Smartwatch auch in eine Taschenlampe: Eine dafür bestimmte Anwendung lässt das Display besonders hell erstrahlen, was im Dunklen beispielsweise dann hilfreich ist, um ein Schlüsselloch zu finden. Zudem ermöglicht die TAG Heuer Connected Modular auch den Zugriff auf das Kartenmaterial von Google Maps oder den Übersetzer. Vom Handgelenk aus darf zudem die Musikwiedergabe über bestimmte Apps wie Spotify oder Play Music gestartet werden. Nicht zuletzt lässt sich auch das Smartphone über die edle Uhr suchen, indem dort per Befehl ein akustischer Alarm über die Bluetooth Verbindung für ein schnelles Auftauchen sorgt.

Neu ist bezüglich des Funktionsumfangs im Hinblick auf das Vorgängermodell auch die Tatsache, dass ein NFC Chip in die Smartwatch verbaut ist. Damit ist das bargeldlose Bezahlen über die Android Pay App an allen unterstützenden Verkaufsstellen gewährleistet.

Tag Heuer Connected Modular 45 Individualisierung

Noch sportlichere Ausrichtung dank GPS und Wasserdichtigkeit

Für eine besonders sportliche Ausrichtung der TAG Heuer Connected Modular 45 sorgt das verbaute GPS Modul. Wer mit der intelligenten Uhr am Handgelenk beispielsweise Laufen oder Radfahren möchte, darf dabei seine unter freiem Himmel zurückgelegte Route aufzeichnen lassen und diese im Anschluss auswerten. Grundsätzlich ist damit auch das Erfassen einer Strecke im Wasser möglich, denn bis zu einem Druck von 5 ATM ist die Smartwatch geschützt.

Ebenso fällt es leichter, neue Wege für das eigene Training zu entdecken, denn schließlich dient der GPS Sender auch für die Navigation. Dafür braucht es kein Smartphone, das jederzeit am Mann getragen wird. An dieser Stelle beweist die TAG Heuer Connected Modular 45 ein weiteres Mal ihre autonome Nutzungsmöglichkeit.

Die TAG Heuer Connected Modular 45 schenkt der Fitness stets die notwendige Aufmerksamkeit. Mit Hilfe der passenden integrierten Hardware in Form des Beschleunigungssensors und eines Schrittmessers gelingt das standesgemäß. Die zurückgelegten Strecken, die dabei benötigte Menge an Schritten und die verbrannten Kalorien stellt die Luxus Smartwatch bereit. Ebenso kommt die Analyse der Nachtruhe nicht zu kurz. Folglich analysiert sie die Dauer und zeigt das Verhältnis zwischen Tief- und Leichtschlafphasen auf. Der Vibrationsmotor verleiht der TAG Heuer Connected Modular 45 außerdem die Fähigkeit, am Morgen als Wecker zu fungieren.

Die Kingsman Spezial Edition

Mai 2017 verkündet TAG Heuer dessen große Kooperation mit den bekannten Filmproduktionsgesellschaften MARV und 20th Century Fox und präsentiert wenige Wochen später die neue TAG Heuer Connected Modular 45 Spezial Edition zu Ehren des im September des selben Jahres erscheinenden Kinofilms „Kingsman: The Golden Circle“. Auf der Suche nach der passenden Smartwatch für den Hauptdarsteller des Filmes in der Rolle von Agenten entschied sich der britische Filmproduzent Matthew Vaughn bewusst für die TAG Heuer Connected Modular 45, da keine andere Uhr die Eleganz sowie für Unterwasseraufnahmen und Stunts benötigte Widerstandsfähigkeit mitbringe. Die Kingsman Special Edition verkörpert die Ästhetik der Agentenrollen mit Rosegoldenen Lünetten-Elementen und einem eleganten Uhrenband aus Leder mit besonderer Kingsman-Prägung. Ab dem 6. Juli wird die Spezialedition exklusiv bei MR PORTER, dem preisgekrönten Online-Shop für Herrenmode, für einen Monat angeboten.

TAG Heuer Connected Modular 45 Test

TAG Heuer bringt eine zweite Smartwatch auf den Markt – diese Meldung ließ schon im Januar 2017 aufhorchen. Publik wurde die Information im Rahmen eines Interviews von Unternehmens-Chef Jean-Claude Biver. Er hatte sich in diesem Gespräch gleichermaßen zur ersten Generation der intelligenten Luxusuhren geäußert. Ganze 56.000 Mal ging die TAG Heuer Connected über die Ladentheken. Grund genug für die Schweizer, an diesem Erfolgskonzept festzuhalten und ein neues Modell zu lancieren. Für dieses ist das Traditionsunternehmen mit noch höheren Ambitionen an den Start gegangen. Bis zu 150.000 Verkäufe verspricht sich der Hersteller aus La Chaux-de-Fonds allein für dieses Jahr.

TAG Heuer präsentierte die Connected Modular 45 auf der Baselworld im März als vielversprechenden Nachfolger. An den Funktionen sowie den Eigenschaften hat sich im Vergleich zum Vorgänger nur wenig getan – und das ist Absicht. Das Unternehmen sieht keinen Anlass dafür, große Veränderungen vorzunehmen, denn schließlich übertraf bereits die erste Edel-Smartwatch die Erwartungen. Neu ist vor allem der Name, der die wichtigste Besonderheit verrät: Die TAG Heuer Connected Modular 45 eröffnet dem Interessenten die Möglichkeit, sich seine intelligente Uhr mit einzelnen Komponenten nach seinen Vorstellungen zusammenzustellen. Je nach Ansprüchen kann das Wearable dann ab 1.400 Euro aufwärts kosten.

TAG Heuer bedient eine ganz andere Zielgruppe als Samsung oder Apple und richtet sich explizit an alle Liebhaber edler Zeitmesser, welche gleichzeitig nicht auf smarten Komfort verzichten möchten. Weiter Bestand hat zudem die Zusammenarbeit der Schweizer mit Google und Intel. Die beiden US-Partner stellen das Betriebssystem Android Wear 2.0 sowie den passenden Prozessor bereit. Von den Fähigkeiten der TAG Heuer Connected Modular 45 darf ich mich nun selbst in einem Test überzeugen. Aus meiner Sicht ist das besonders spannend, da ich bereits das Vergnügen mit dem Vorgänger hatte und somit einen Vergleich ziehen kann.

Design

Ein Smartwatch Test beginnt für mich stets mit einem Blick auf die Verpackung und damit dem ersten Eindruck. Im Falle der TAG Heuer Connected Modular 45 macht das besonders viel Freude, denn die intelligente Uhr wird ihrer Zuteilung als Luxus-Wearable schon an dieser Stelle gerecht. Sie kommt in einer Art Schmuckschatulle zu ihrem neuen Besitzer, die sich deutlich von den Kartonagen unterscheidet, die ich bislang gewohnt bin. Allerdings ist diese Verpackung auch recht großzügig geraten. Wer sie also in der Schublade aufbewahren möchte, muss sich von diesem Vorhaben wieder verabschieden, denn dafür fällt sie einfach zu üppig aus. Trotzdem ist TAG Heuer die Aufbereitung meines Erachtens sehr gut gelungen. Die Box zeigt sich in einem dezenten, aber edlen Dunkelblau und veranschaulicht das Markenlogo des 1860 gegründeten Uhrenherstellers.

TAG Heuer Connected Modular 45 Verpackung

Im Inneren zieht die Smartwatch zunächst einmal alle Aufmerksamkeit auf sich. Nach dem Herausnehmen der Uhr richte ich meinen Blick auf das Zubehör. Zu diesem gehört unter anderem ein Handbuch, das gleichzeitig die Garantieinformationen beinhaltet. Ebenso ist eine Ladestation vorzufinden, die auf der einen Seite über eine magnetische Dockingstation verfügt und auf der anderen Seite über einen USB-Anschluss. Für diesen gibt es auch noch den passenden Stecker, damit die TAG Heuer Connected Modular 45 nicht zwingend am PC geladen werden muss, sondern auch an die Steckdose darf. Das finde ich sehr ansprechend, denn nicht jeder Hersteller fügt einen Stecker zum Ladekabel hinzu. Das ist definitiv ein zusätzlicher Komfort, der aber auch in diesem Preissegment erwartet werden darf.

Doch genug der Vorrede und nun zur TAG Heuer Connected Modular 45 selbst. Mich hat die Smartwatch mit einer blauen Lünette und einem dazu passenden blauen Silikonarmband erreicht. Diese Ausführung gehört zu den günstigeren, wobei sich noch zahlreiche andere Wahlmöglichkeiten für den Käufer ergeben. Er hätte unter anderem die Option, die Farbe und das Material des Armbands, den Stil der Lünette oder auch den Verschluss für das Band nach seinen Vorlieben zu bestimmen. Ferner besteht zudem die Chance, das Gehäuse auszutauschen und durch ein entsprechendes Modul eine Analoguhr zu erhalten. Denkbar ist das womöglich für diejenigen, die im Alltag auf smarte Funktionen zurückgreifen möchten und bei feierlichen Anlässen oder schlichtweg am Wochenende lieber eine klassische Luxusuhr tragen wollen. Mir sagt dieses Konzept, welches TAG Heuer hier verfolgt, in jedem Fall zu und ich bin mir sicher, dass es auf ein breites Interesse stößt. Zudem soll nicht unerwähnt bleiben, dass es sich um ein Wearable aus dem Luxussegment handelt und schon allein das Zusammenstellen der einzelnen Komponenten ein besonderes Kauferlebnis darstellt. In diesem Umfang bieten das nur sehr wenige Marken an und das spricht für TAG Heuer.

Vollansicht TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch

Als ich die Connected Modular 45 erstmals in den Händen halte, stelle ich fest, dass sie etwas mehr Gewicht mitbringt, als ich zunächst erwartet hatte. Allerdings ist sie keineswegs als schwer zu bezeichnen. Ich bin der Auffassung, dass sich TAG Heuer ganz bewusst dafür entschieden hat. Ein geringfügig höheres Gewicht unterstreicht für den Nutzer die Tatsache, etwas Hochwertiges, etwas Robustes zu besitzen. Auf den Tragekomfort wirkt sich das allerdings keineswegs negativ aus. Im Gegenteil: Die Smartwatch liegt angenehm am Handgelenk und stört überhaupt nicht. Das Silikonband ist perforiert, wodurch die Belüftung optimiert wurde und sich die intelligente Uhr auch Begleiter beim Sport anbietet.

seitliche Ansicht TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch

Schön zu sehen ist auch, dass auf Details geachtet wurde. So beispielsweise auf ein Markenlogo, welches sich auf dem Knopf befindet. Er ist neben dem Touchscreen das einzige Steuerelement und auf der Position von drei Uhr angebracht. Die Lünette wurde sportlich gestaltet und der Schriftzug TAG Heuer Connected deutet an, dass es sich hier um eine Smartwatch handelt. Im Übrigen beruht die 45 in der Produktbezeichnung auf dem Gehäusedurchmesser, der 45 Millimeter beträgt.

Auf der Rückseite ist jedoch – wie schon beim Vorgänger – kein optischer Herzfrequenzmesser vorhanden. TAG Heuer hat sich bewusst dagegen entschieden und sieht dieses Feature für sein Wearable nicht als zwingend erforderlich. Aus meiner Sicht ist das für eine intelligente Uhr aus dem Luxussegment zwar grundsätzlich nachvollziehbar. Dennoch hätte ich es begrüßt, wenn dieser Sensor integriert wäre. Schließlich ist er mittlerweile bei nahezu allen Wearables Standard.

Aufladen TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch

Dafür gestaltet sich im Gegenzug das Aufladen der TAG Heuer Connected Modular 45 sehr komfortabel. Die dazugehörige Vorrichtung dockt magnetisch an der Unterseite des Gehäuses an und schon kann der Smartwatch Energie zugeführt werden. Gelungen finde ich im Allgemeinen auch das Display. Ein einziger Schwachpunkt ist bei sehr starker Sonneneinstrahlung zu machen. Hierbei lassen sich manche Inhalte nur noch recht schwer erkennen.

Alles in allem beeindruckt die TAG Heuer Connected Modular 45 hinsichtlich des Designs in nahezu allen Belangen. Der Smartwatch ist klar anzumerken, dass sie ein Wearable aus dem Luxussegment darstellt. Das lässt sich auch an der Haptik ausmachen. Für das Gerät spricht auch die riesige Auswahl beim Zusammenstellen der einzelnen Komponenten, welche dem Kunden viele Optionen bietet. Bis auf das angesprochene, kleine Defizit des Bildschirms und den fehlenden Pulsmesser kann mich die TAG Heuer Connected Modular 45 zunächst überzeugen. Umso gespannter bin ich nun, wie sie sich im Praxistest behauptet.

Funktionen und Praxistest

Der erste Schritt, um überhaupt von den Funktionen einer Smartwatch Gebrauch zu machen, besteht immer darin, diese mit dem eigenen Mobiltelefon in Einklang zu bringen. Die TAG Heuer Connected Modular 45 arbeitet mit einem Android Wear 2.0 Betriebssystem. Mit meinem Smartphone – einem Samsung Galaxy S7 Edge – dauert der Einrichtungsvorgang keine Minute. Dafür muss die Android Wear App auf dem Handy installiert sein, was bei mir bereits der Fall war. Schließlich gilt es noch, den Standortdienst zu aktivieren und die Bluetooth-Verbindung herzustellen und schon kann es losgehen. Im gleichen Atemzug bietet mir die intelligente Uhr die Möglichkeit, meine Google Konten zu synchronisieren. Auch dieser Schritt ist umgehend vollzogen. Das Betriebssystem an sich macht es mir hier sehr leicht und weil alles in einer angenehmen Kürze erledigt ist, schneidet die TAG Heuer Connected Modular 45 an dieser Stelle einmal mehr positiv ab.

TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch mit Handy

Wenn es darum geht, was eine Smartwatch an erster Stelle für ihren Träger erbringen muss, dann würde ich diese Frage mit den Benachrichtigungsfunktionen beantworten. Gerade bei einem derart edlen Wearable erweist es sich als praktisch, beispielsweise während eines Meetings auf das Ziffernblatt zu schauen und dabei umgehend über die Neuigkeiten informiert zu sein, die sich auf dem Mobiltelefon ereignen. Deswegen lag mein Fokus im Praxistest der TAG Heuer Connected Modular 45 zunächst darauf, genau hierbei die Performance zu untersuchen. Egal, ob ich Mitteilungen aus den sozialen Netzwerken, E-Mails, Nachrichten aus den Messenger-Diensten oder schlichtweg Anrufe erhalten hatte – die Smartwatch machte sich ohne jegliche Verzögerungen am Handgelenk bemerkbar. Dabei enttäuschte sie zu keinem Zeitpunkt und vollbrachte ihre Aufgaben somit absolut zufriedenstellend.

Überzeugt hat mich die TAG Heuer Connected Modular 45 ebenfalls, als es darum ging, Nachrichten direkt über das Display zu beantworten. Mit dem Update auf Android Wear 2.0 hat es Google hier seinen Anwendern noch komfortabler gemacht. Das heißt, dass sich Inhalte mit Hilfe von vorgegebenen Textbausteinen, per Sprachbefehl oder per Tastatureingabe auf die intelligente Uhr bringen lassen. Das gestaltete sich schon allein deswegen sehr angenehm, weil die TAG Heuer Connected Modular 45 einwandfreie Reaktionen des Displays zeigt und ich mich somit nur sehr selten vertippt hatte. Zum anderen wurden auch meine Sprachkommandos gut verstanden. Meiner Meinung nach bringt dieser Umstand für den Nutzer einen klaren Mehrwert, denn er braucht nicht unbedingt erst sein Handy zücken und kann dennoch schnell reagieren.

komplette Ansicht TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch

Weitere Anforderungen, die ich an eine Smartwatch stelle, sind das unkomplizierte Herunterladen und Nutzen von Apps. Bekanntermaßen ist seit Android Wear 2.0 auch hier weniger Aufwand nötig, denn der Play Store ist nun nicht mehr nur über das Smartphone zugänglich, sondern auch direkt über das Display der Uhr. Die einzige Voraussetzung ist eine vorhandene Internetverbindung. Ich hatte für den Test eine Wetter App und eine Lauf App auf die Smartwatch geladen und konnte mich dabei überzeugen, dass den Nutzer keinerlei Hürden erwarten. Die Informationen werden zudem auf dem Bildschirm gut lesbar dargestellt. Des Weiteren lassen sich auch Funktionen des Mobiltelefons über die TAG Heuer Connected Modular 45 steuern. So zum Beispiel die Wiedergabe von Musik und YouTube-Videos.

Was vielen Anwendern ebenfalls wichtig ist, sind die Watchfaces einer intelligenten Uhr. Mit wenigen Aktionen soll sich somit das digitale Ziffernblatt der Stimmung oder dem Anlass entsprechend ändern lassen. Natürlich besteht einerseits die Möglichkeit, zahlreiche Designs über den Play Store zu finden und herunterzuladen. Eine andere Option, die mir persönlich aber noch mehr zusagt, ist das sogenannte TAG Heuer Studio. Hier kann der Besitzer der Smartwatch seinen ganz eigenen Stil entwerfen. Mit wenigen Berührungen wechselt er die Hintergrundfarbe, die dargestellten Informationen oder den Look der Zeiger. Selbst das Material des virtuellen Ziffernblatts lässt sich anpassen und ihm etwa ein schimmernder Metallic-Ton zuweisen. Diesen Aspekt empfinde ich an dieser Smartwatch als besonders reizvoll – zumal sich immer wieder neue Kombinationen ergeben. Das TAG Heuer Studio ist sowohl über die Uhr als auch über das Mobiltelefon zugänglich.

TAG Heuer Connected Modular 45 Studio

Letztlich möchten viele mit ihrer Smartwatch auch Sport treiben und wollen dabei auf den Kauf einer separaten Fitness Uhr verzichten. Weil die TAG Heuer Connected Modular 45 Android Wear 2.0 nutzt, liegt es nahe, dass die Google Fit App die erste Wahl zum Aufzeichnen verschiedener Disziplinen ist. Diese wurde im Rahmen des großen Software-Updates um einige Aktivitäten erweitert. Unter anderem ist auch das Krafttraining hinzugekommen. Weil ich dieses ohnehin beinahe täglich absolviere, habe ich die TAG Heuer Connected Modular 45 auch dafür genutzt. Eines gleich vorneweg: Die Smartwatch störte mich beim Training zu keinem Zeitpunkt und das Armband aus Silikon ist ohnehin gut für körperliche Aktivitäten geeignet. Einziges Manko: Einmal hatte ich den Knopf unbeabsichtigt aktiviert, wodurch sich der Google Assistant einschaltete. Die Einheit wurde dabei aber trotzdem weiter aufgezeichnet.

Krafttraining mit TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch

Überrascht war ich von der Genauigkeit der verbrannten Kalorien, die mir die Smartwatch ermittelt hatte. Meinen Energieumsatz kenne ich aus Erfahrung und dank der Nutzung diverser Fitness Tracker ziemlich genau. Obwohl die TAG Heuer Connected Modular 45 keinen optischen Pulsmesser besitzt, decken sich ihre Ergebnisse mit denen anderer Geräte. Obendrein erkannte sie automatisch einige Übungen – so zum Beispiel Klimmzüge mit Vordergriff – eigenständig und ohne mein Zutun. Insofern möchte ich behaupten, dass diese intelligente Uhr auch durchaus für sportliche Aktivitäten taugt und dabei mit einem Fitness Tracker mithalten kann. Das bestätigte auch mein Lauftraining, welches ich ebenfalls mit der TAG Heuer Connected Modular absolviert hatte.

Laufen mit TAG Heuer Connected Modular 45 Smartwatch

Erfreulicherweise sind die Schweizer zu der Entscheidung gekommen, im Gegensatz zum Vorgängermodell ein GPS Modul in die Uhr zu integrieren. Daher muss nicht ständig das Handy mitgenommen werden, um eine Strecke aufzuzeichnen oder von einer Navigation Gebrauch zu machen. Das Signal erfasste die TAG Heuer Connected Modular 45 wenige Sekunden, nachdem ich losgelaufen war. Geringfügig wich am Ende die Länge meiner Route von den gewohnten Werten ab – mit einem Unterschied von rund 300 Metern ist das aber noch zu verschmerzen. Dafür war auch hier der Wert der verbrannten Kalorienmenge meines Erachtens sehr exakt. Insofern kann ich die Smartwatch durchaus auch für sportliche Aktivitäten empfehlen. Gleichzeitig soll noch einmal darauf hingewiesen sein, dass bei einem derart edlen Wearable die Priorität nicht darauf gelegt wird. Daher fehlt eben auch der Pulsmesser.

Zum Abschluss möchte ich noch der Akkulaufzeit einige Worte widmen. Schon als zum Jahresbeginn erstmals von der TAG Heuer Connected Modular 45 gesprochen wurde, stellten die Schweizer klar, dass sie bei der Laufzeit keine außergewöhnlichen Werte prophezeien. Die intelligente Luxusuhr solle ihren Träger einfach durch den Tag begleiten und müsse am Abend wieder ans Netz. Wer einmal genauer in die Bedienungsanleitung schaut, liest diese Empfehlung dort ebenfalls. Schon allein deswegen hatte ich nichts anderes erwartet als das, was sich mir im Test offenbarte: Die TAG Heuer Connected Modular 45 bringt es auf rund 24 Stunden – dann verlangt sie wieder nach Energie. Je nach Nutzungsintensität sind auch mal eineinhalb Tage möglich. Andere Smartwatches haben da durchaus mehr Ausdauer, doch weil im Vergleich zum Vorgänger nun ein energiezehrendes GPS Modul integriert wurde, und sich die Laufzeit dennoch nicht verkürzt hat, ist das akzeptabel.

Fazit

Schwächen bei der TAG Heuer Connected Modular 45 auszumachen, ist gar nicht so einfach. Die Smartwatch wirkt in allen Belangen durchdacht und beinahe schon vollkommen. Das was von einer intelligenten Uhr erbracht werden soll, leistet sie ohne jeden Abstrich und liefert somit eine perfekte Performance. Obwohl sie eher ein Wearable für den Businessalltag darstellt, zeigt sie ihr Können auch als sportlicher Begleiter und überzeugt in dieser Rolle ebenfalls. Obendrein ist sie auch wasserdicht.

Optisch ist sie ebenso rundum gelungen und erweckt sofort den Eindruck, dass es sich um ein edleres Gerät handelt. Dafür sorgt auf eine besondere Weise bereits die Haptik. Kann sie angesichts ihres gehobenen Preises mehr als andere Smartwatches? Nein, aber das ist auch gar nicht ihre Bestimmung. Sie deckt den Kundenkreis ab, der sich als Liebhaber edler Uhren – bestenfalls mit dem Siegel „Swiss Made“ – ausgibt und dabei von den smarten Funktionen Gebrauch machen möchte. Dass es diese Zielgruppe gibt und das nicht zu knapp, konnte bereits der Erfolg der ersten Generation belegen. Dementsprechend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis auch unter diesem Gesichtspunkt zu sehen.

Mich konnte die TAG Heuer Connected Modular 45 optisch wie funktionell überzeugen. Für die dritte Generation wünsche ich mir dennoch eine etwas längere Akkulaufzeit und einen Herzfrequenzmesser. Dann wäre die Smartwatch aus meiner Perspektive ein zu einhundert Prozent perfektes Modell.

Positiv:
  • GPS-Modul
  • einwandfreie Performance
  • Watchfaces lassen sich selbst entwerfen
  • hoher Tragekomfort
  • edles Design
  • durchaus auch als Fitness Uhr nutzbar
  • wasserdicht
Negativ:
  • kein Herzfrequenzmesser
  • Akkulaufzeit recht kurz
  • Display offenbart bei starker Sonneneinstrahlung Schwächen

TAG Heuer Connected Modular 45 Testergebnis

Design 100
Display 85
Software 100
Performance 100
Akkuleistung 70
Preis-/Leistungsverhältnis 80
Weiterempfehlung 89

TAG Heuer Connected Modular 45 Unboxing

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die TAG Heuer Connected Modular 45 mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.