Acer und Victorinox wollen analoge Uhren smarter machen

Donnerstag, 18. Februar 2016

acer-logoDas bekannte taiwanesische Computer-Unternehmen Acer und der Hersteller von schweizerischen Armbanduhren Victorinox haben ihre Kräfte vereint, um analogen Armbanduhren einen smarten Geist einzuhauchen. Man arbeitet zwar nicht direkt an einer gemeinsamen Smartwatch, will aber schon bald Ergebnisse vorstellen. Auf dem MWC in Barcelona wollen die Unternehmen eine Reihe smarter Armbänder vorstellen, die analogen Armbanduhren Features ermöglichen sollen, welche man bisher nur von richtigen Smartwatches kannte.

Acer ist für die Technik in den sogenannten Smartstraps verantwortlich. Während Victorinox diese in ihre Armbanduhren integrieren soll. Alexander Bennouna, CEO von Victorinox, vergleicht die neuen Uhren mit dem eigenen Erfolgsmodell: dem Schweizer Armee-Taschenmesser. Ähnlich wie dieses sollen die Uhren mithilfe der Smartstraps eine Multifunktionalität gewährleisten. Man kombiniere modernste Computer-Technik mit der Langlebigkeit und Qualität der Schweizer Traditions-Uhren.

victorinox

Smartstraps gehören aktuell zu den ganz heißen Trends der Wearable Technology. Pebble hat beispielsweise gerade einen Smartstrap für kontaktloses Bezahlen angekündigt. Aber auch Hersteller wie Blocks und Montblanc arbeiten mit dieser technischen Idee. So ist es Nutzern von Uhren immer wieder möglich, die Fähigkeiten und technischen Standards ihrer Uhren zu ändern. So soll eine zunehmende Zeitlosigkeit für Smartwatches generiert werden. Denn bei dieser hinkten sie bisher konventionellen Armbanduhren weit hinterher.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.