Amazfit Verge Lite und Amazfit GTR: Chinesische Marke setzt ihre Offensive fort

Montag, 15. Juli 2019

Amazfit Verge Lite Smartwatch_1

Die zum Elektronikhersteller Xiaomi gehörende Marke Amazfit hatte erst vor wenigen Wochen angekündigt, mindestens zehn neue Smartwatches im weiteren Jahresverlauf auf den Markt zu bringen. Eines der frischen Modelle ist die Amazfit Verge Lite, die Anfang des vergangenen Monats präsentiert wurde. Diese intelligente Uhr hat inzwischen den Weg nach Deutschland gefunden. Das nächste Wearable befindet sich ebenfalls schon in den Startlöchern und hört auf die Bezeichnung Amazfit GTR.

Zunächst aber zur Amazfit Verge Lite, die jetzt in Deutschland verfügbar ist. Die intelligente Uhr kennzeichnet ein geringes Gewicht von 46 Gramm, wobei einiges an Können im Inneren steckt. Dazu gehört ein integriertes GPS Modul sowie das russische Pendant GLONASS. Bis zu 20 Tage Akkulaufzeit sind mit dieser Smartwatch möglich – gerade die große Ausdauer gilt als ein Merkmal, wofür Amazfit bekannt ist. Dabei leistet die Verge Lite eine permanente Überwachung der Herzfrequenz am Handgelenk. Zudem eignet sie sich dafür, verschiedene sportliche Aktivitäten zu erfassen. Das Krafttraining findet ebenso Unterstützung wie das Joggen im Freien oder auf dem Laufband sowie das Radeln.

Amazfit Verge Lite Smartwatch

Da die neue Smartwatch mit Android gleichermaßen kompatibel ist wie mit iOS, bestehen keinerlei Einschränkungen. Sie informiert jeweils zu eingehenden Anrufen und Mitteilungen, erinnert an Termine und eignet sich dazu, bestimmte Funktionen des Mobiltelefons vom Handgelenk aus zu bedienen. Zu guter Letzt kommt auch eine Analyse der Schlafqualität nicht zu kurz.

Zur momentan stark anwachsenden Modellpalette der Marke aus China gesellt sich ab dem 16. Juli die Amazfit GTR hinzu. Bislang ist zu deren konkretem Funktionsumfang noch nicht viel bekannt. Gleiches gilt für die Optik. Das hat den einfachen Grund, da die Smartwatch vorerst nur mit einem Teaserfoto angekündigt wurde. Anhand der Umrisse ist jedoch zu erkennen, dass die Uhr an die Amazfit Stratos angelehnt sein dürfte. Im Raum steht eine Akkulaufzeit von bis zu 24 Tagen am Stück.

Amazfit GTR Ankündigung Smartwatch

Das Kürzel GTR steht im Übrigen für „Grand Tour Racing“. Auf dem Plakat wirbt der Hersteller mit dem Slogan „Life is a Grand Tour. Life is a Long Race“, was übersetzt so viel bedeutet wie „Das Leben ist eine große Tour, das Leben ist eine lange Reise“. Und um für die Reise gut gewappnet zu sein, könnte das Gehäuse der Amazfit GTR unter Umständen aus einer Materialkombination von Aluminium, Stahl und Titan gefertigt sein. Alle weiteren Informationen enthüllt der Hersteller bereits am morgigen Dienstag, den 16. Juli. Dann wird das Wearable präsentiert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.