Die Casio WSD-F21HR ist die erste Smartwatch des Herstellers mit Pulsmesser

Dienstag, 20. August 2019

Casio WSD-F21HR Smartwatch

Der japanische Uhrenhersteller Casio hat sich seit einigen Jahren eine feste Position im Smartwatch-Segment gesichert. Mit seinen Pro-Trek-Modellen genießt die Marke gewissermaßen eine besondere Stellung. Die Wearables vereinen eine hohe Tauglichkeit für Outdoor-Aktivitäten mit den klassischen Funktionen der Produktkategorie und sind mit dem Betriebssystem Wear OS von Google ausgestattet. Was den bisherigen drei Modellgenerationen nach Einschätzung mancher Nutzer fehlte, war ein optischer Herzfrequenzsensor. Das ändert sich ab Mitte September – dann kündigt sich mit der Casio WSD-F21HR eine Neuerscheinung an.

Kontinuierlich hat Casio seine Smartwatches weiterentwickelt. So bekam die zweite Generation beispielsweise ein GPS Modul verpasst, das der ersten noch fehlte. Die darauf folgende Modellreihe mit der WSD-F30 erlaubt den Besitzern noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten, mit denen sie die Akkulaufzeit ausdehnen können. Die jetzt ganz aktuell vorgestellte WSD-F21HR erhält einen optischen Pulsmesser und setzt damit hinter das letzte Kriterium einen Haken, um ihre Sporttauglichkeit endgültig zu beweisen.

Dafür weist die Outdoor-Smartwatch drei LEDs auf, die an der Gehäuserückseite die Herzfrequenz am Handgelenk bestimmen. In Verbindung damit ist auch das „Puls“-Ziffernblatt als Neuerung hinzugekommen. Registriert die intelligente Uhr eine Bewegung, wechselt sie eigenständig zur Anzeige der gegenwärtigen Herzfrequenz. Damit haben die Träger umgehend die bisherige Dauer ihrer Aktivität sowie den gegenwärtigen Puls im Blick.

Casio WSD-F21HR Varianten Smartwatch

In der Aktivität-App bringt die Casio WSD-F21HR mit klassischem Laufen und dem Geländelauf gleich zwei neue Disziplinen mit. Die Sportler entscheiden dabei, welche Informationen sie während ihres Workouts angezeigt bekommen. Zusätzlich erscheint eine Karte, auf der die aktuelle Position des Smartwatch-Trägers visualisiert wird. Somit lässt sich in unbekanntem Terrain eine Route wählen, ohne befürchten zu müssen, die Orientierung zu verlieren. Die sportliche Smartwatch hält außerdem die Möglichkeit bereit, GPS-Protokolldaten zu importieren. Auf diese Weise lassen sich auch Touren von Freunden ausprobieren.

Abgesehen von diesen Neuerungen bietet die neue Casio WSD-F21HR die üblichen Eigenschaften, welche schon bei der im Vorjahr enthüllten WSD-F30 vorhanden sind. Dementsprechend verfügt auch dieses Modell über zwei übereinanderliegende Displays, durch die sich eine energiesparendere Arbeitsweise ergibt. GPS und das Google Betriebssystem Wear OS sind abermals an Bord. Die robuste Uhr ist erwartungsgemäß wasserdicht und wird in den beiden Farbvarianten Schwarz und Rot erscheinen. Angekündigt hat sie Casio für Mitte September zu einem Preis von 499,00 Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.