Die Oppo Watch findet auch den Weg nach Europa

Freitag, 13. März 2020

oppo watch smartwatch

Heute vor einer Woche ließ der chinesische Hersteller Oppo den Vorhang fallen und präsentierte seine erste eigene Smartwatch. Die Oppo Watch wird aufgrund ihres Designs mit der Apple Watch Series verglichen und verfügt gleichzeitig über einen durchaus ähnlichen Funktionsumfang. Bislang galt es als ungewiss, ob die intelligente Uhr auch für den europäischen Markt bestimmt ist. Jetzt gibt es Klarheit von offizieller Seite.

Einmal mehr dient Brian Shen als Quelle für die neuen Erkenntnisse. Er ist CEO des Unternehmens und hatte schon vor der Enthüllung der Oppo Watch alles andere als Geheimniskrämerei betrieben. So schickte er unter anderem die Ankündigung voraus, es würde sich um die schönste Smartwatch im Jahr 2020 handeln. Gleichzeitig gewährte er mit ersten Bildern einen Ausblick auf das Design. Wie schon zuvor, macht er auch jetzt die Informationen über seinen Twitter-Account publik. Dort spricht er von einem „global launch“ – einer internationalen Veröffentlichung also. Shen verrät, dass ein Release in Westeuropa zu einem späteren Zeitpunkt dieses Jahres vorgesehen ist.

Aktuell steht noch nicht fest, wann das konkret geschehen könnte. Tendenziell lässt das Statement aber vermuten, dass die Oppo Watch erst in der zweiten Jahreshälfte erscheint. Auf dem heimischen Markt wird die intelligente Uhr mit dem eckigen Gehäuse im Lauf der nächsten Woche debütieren. Neben dem hohen Produktionsvolumen kann auch das Betriebssystem der Smartwatch ein Grund für das spätere Release in Europa sein. Sie basiert auf Android und ist zusätzlich mit der Nutzeroberfläche Color OS versehen. Womöglich nimmt Oppo daran noch Anpassungen für die hiesige Nutzerschaft vor.

Das Wearable weckte bei seiner Premiere auch in Europa großes Interesse. Umso nachvollziehbarer ist es, dass es diesen Markt erreichen wird. Die Oppo Watch steht in den beiden Gehäusegrößen 41 und 46 Millimeter zur Auswahl bereit, um gezielt Damen und Herren anzusprechen. Sie bietet umfangreiche Funktionen wie einen Herzfrequenzsensor, eine EKG-Messung, integriertes GPS und erlaubt es den weiblichen Trägerinnen, ihren Menstruationszyklus und bei Bedarf auch eine Schwangerschaft detailliert zu analysieren.

Zudem erhalten alle Varianten einen acht Gigabyte großen Speicher sowie standesgemäß eine eSIM, sodass die Smartwatch unabhängig vom Mobiltelefon genutzt werden kann – ob das für Europa ebenso geplant ist, bleibt zunächst abzuwarten. Die Akkulaufzeit der wasserdichten Oppo Watch beträgt je nach gewähltem Modus zwischen 40 Stunden und 21 Tagen. Die Preise des chinesischen Marktes betragen je nach Variante umgerechnet zwischen rund 190 und bis zu 320 Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.