Erste Bilder zur Garmin Venu Sq 2

Montag, 22. August 2022

garmin venu sq 2 fitness uhr_1

Seit einigen Wochen ist die Garmin Venu Sq 2 ein regelmäßiger Gast in der Berichterstattung. Schon länger hält sich das Gerücht, dass die Fitness Uhr die nächste Neuerscheinung des Herstellers sein wird. Eine Zertifizierung hat das Wearable bereits durchlaufen. Allein das ist ein klares Indiz für ein baldiges Release. Jetzt wird es noch konkreter, denn ein erster Online-Shop listete die Venu Sq 2 vorübergehend. Als der Fauxpas auffiel, verschwand sie schnell wieder. Sie war jedoch lange genug im Netz, um abermals Gesprächsstoff zu liefern.

Den Kollegen von „fitness-tracker-test.info“ ist es zu verdanken, dass inzwischen die ersten Bilder zur Garmin Venu Sq 2 vorliegen. Sie entdeckten die Fitness Uhr im Netz und sammelten alle Erkenntnisse, die sie gewinnen konnten. Das Wearable wird – wie die derzeit noch aktuelle Generation – in zwei grundlegenden Optionen erscheinen: einmal mit und einmal ohne einen integrierten Musikspeicher. Optisch unterscheidet sich die Uhr kaum von ihrem Vorgänger.

garmin venu sq 2 fitness uhr_2

Dafür lässt sich ein Unterschied beim Bildschirm konstatieren. Aus dem bisherigen LCD-Display, das mit 240 x 240 Pixeln auflöst, wird eine AMOLED-Anzeige. Zu deren Auflösung und Größe ist bislang noch nichts bekannt. Dafür steht fest, dass es einen Always-on-Modus gibt. Dann bleibt der Bildschirm auf Wunsch die ganze Zeit aktiv.

Die Garmin Venu Sq 2 wartet zudem mit der neuen „SatIQ“-Funktion auf. Diese wurde erst auf der kürzlich enthüllten Enduro 2 eingeführt. Dank dieses Features ist die Uhr dazu in der Lage, die jeweils am besten geeignete Satellitenverbindung zu wählen und somit energiesparender zu arbeiten. Apropos Energie: Hier gibt es einen Schub für die Venu Sq 2. Sie hält elf Tage im Smartwatch-Modus durch und schafft damit fünf mehr als die erste Generation.

garmin venu sq 2 fitness uhr_3

Der Online-Shop hatte sechs Ausführungen der Fitness Uhr aufgeführt. Drei davon waren mit und drei ohne einen Musikspeicher versehen. Die einfachen Modelle kosteten 250 US-Dollar. Dieser Preis lässt sich eins zu eins in Euro übertragen. Für die Varianten mit Musikfunktion dürfte ein Aufschlag von 50 Euro fällig sein. Die Präsentation der Garmin Venu Sq 2 ist in nicht mehr allzu weiter Ferne. Denkbar wäre eine Vorstellung im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA), die am 2. September in Berlin beginnt. Die Venu Sq enthüllte Garmin vor zwei Jahren ebenfalls im September.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.