Fossil und der große Smartwatch-Deal mit Google

Freitag, 18. Januar 2019

Fossil Smartwatch_4

Der für seine Armbanduhren und Smartwatches bekannte Hersteller Fossil hat seinen nächsten großen Vertrag geschlossen. Zuletzt machten die US-Amerikaner schon durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Puma, BMW und Citizen auf sich aufmerksam. Während es bei diesen Vereinbarungen allerdings in erster Linie um Lizenzen für neue Smartwatch-Modelle geht, reicht der ganz aktuelle Deal mit Google deutlich weiter.

Der Suchmaschinenriese ist auf dem Wearable-Markt insbesondere durch sein Betriebssystem Wear OS – ehemals Android Wear – bekannt. Diese Software nutzen zahlreiche Hersteller, zu denen eben auch Fossil als einer der ersten Stunde gehört. Kein anderes Unternehmen hat in Kooperation mit anderen Labels wie Armani, Diesel oder Michael Kors in den vergangenen Jahren so viele Smartwatches veröffentlicht wie Fossil. Nur nahe liegt es da, dass der Anbieter aus Richardson im Bundesstaat Texas über reichlich Kompetenz verfügt.

Dieses Wissen lässt sich Google nun einiges kosten: 40 Millionen US-Dollar, um ganz genau zu sein. Dafür sichert sich der Konzern die von Fossil erarbeiteten Smartwatch-Technologien. Offenbar schließen sich dem Unternehmen zudem einige Entwickler an. Von Wear-OS-Produktmanager Stacey Barr heißt es, dass die Vereinbarung Googles Glauben an den Wearable-Markt deutlich mache. Das eröffne die Chance, ein vielseitiges Angebot an intelligenten Uhren vorzubereiten.

Fossil Sport Smartwatch_1

Fossils Vice-President Greg McKelvey erklärt, dass seine Marke eine Technologie entwickelt hat, die der Smartwatch-Plattform zugutekommen würde. An der Seite von Google bestünde demnach die Chance, noch mehr Potenzial aus dem Markt herauszuholen. Durch diese zwar naheliegende, aber dennoch überraschende Kooperation drängt sich nun vor allem ein Gedanke auf: Es könnte die Grundlage für die schon länger vermutete Google Pixel Watch sein.

Schon im vergangenen Jahr häuften sich die Gerüchte, dass der Suchmaschinenanbieter an Smartwatches arbeitet. Damals kursierten Berichte über drei Modelle mit den Codenamen Sardine, Triton und Ling. Weil sich Google allerdings 2018 auf Verbesserungen bezüglich des Betriebssystems Wear OS fokussieren wollte, sind diese Pläne scheinbar vorerst auf Eis gelegt worden. In diese Thematik könnte nun durch die Kooperation mit Fossil wieder Bewegung kommen. Vielleicht erscheinen 2019 die erwarteten Pixel Watches.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.