Ist das Vivosmart 5 der nächste Fitness Tracker von Garmin?

Garmin Vivosmart 4 Fitness Armband_1

In der zurückliegenden Zeit hat sich Hersteller Garmin stark auf Fitness Uhren konzentriert. Allein in diesem Jahr erschienen mit der fenix 7, der Epix 2 sowie der Instinct 2 bereits mehrere umfangreiche Kollektionen. Dazu kommen noch weitere Modelle wie die Descent G1 oder die D2 Mach 1, die sich an spezielle Zielgruppen wie Taucher oder Piloten richten. Die Kategorie der Fitness Armbänder scheint dabei etwas in den Hintergrund gerückt zu sein – jedoch nicht vollends, wie eine ganz aktuelle Meldung zeigt.

Xiaomi hat sein Mi Band, Fitbit seine Charge-Reihe und daher scheint es auch Garmin daran gelegen zu sein, weiterhin ein Konkurrenzmodell ins Rennen zu schicken. Vermutlich erblickt dieses schon bald das Licht der Welt. Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um das Vivosmart 5. Bei der Federal Communications Commission (FCC), der US-amerikanischen Zulassungsbehörde, wurde schon Ende des vergangenen Jahres ein Wearable mit dem Kürzel „FCC ID IPH-04352“ registriert.

Um was für ein Modell es sich im Konkreten handelt, ließ sich bislang nicht ausmachen. Grund dafür ist eine Vertraulichkeitsklausel. Sie läuft passenderweise am 30. März aus, sodass ein Release im Anschluss denkbar ist. Aber woher kommt der Verdacht, dass sich hinter dem kryptischen Code ein Vivosmart 5 verbirgt?

Garmin Vivosmart 4 Fitness Armband

Ein Nutzer des Online-Dienstes „Reddit“ hat aktuell darauf aufmerksam gemacht, dass ihm die Modellnummer A04352 begegnet ist. Die gleiche Zeichenfolge offenbart auch das bei der FCC hinterlegte Produkt. Er konnte das Kürzel in Singapur finden – ebenfalls in einer Datenbank, in der technische Geräte vor ihrer Zulassung registriert werden müssen. Dort ist jedoch zusätzlich eben auch von einem Vivosmart 5 zu lesen.

Durch welche Funktionen sich das Fitness Armband auszeichnen wird, lässt sich nur schwer sagen, da es keine weiteren Details gibt. Die derzeit noch aktuelle Generation erschien im Spätsommer 2018. Es ist also durchaus davon auszugehen, dass der Nachfolger einen entscheidenden Entwicklungssprung nach vorn macht. Ein deutlich größeres, farbiges Display oder integriertes GPS könnten mögliche Eigenschaften sein. Auch die Messung des Sauerstoffgehalts (SpO2) im Blut oder kontaktloses Bezahlen mittels integriertem NFC Chip sind vorstellbar – schon allein, um mit den eingangs erwähnten Konkurrenzmodellen die Stirn zu bieten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.