Kommt der Google Assistant auf die Fitbit Smartwatches?

Freitag, 12. Juni 2020

fitbit versa 2 smartwatch

Die Übernahme von Fitbit durch Google dürfte auf absehbare Zeit zu einem Abschluss kommen. Erste Schatten wirft die Zusammenarbeit zwischen dem Wearable-Hersteller und dem Suchmaschinenkonzern bereits voraus. Bestätigen sich die aktuellen Vermutungen, könnte bald der Google Assistant auf der Versa 2 Einzug halten. Bislang stand dieser ausschließlich auf intelligenten Uhren mit dem Betriebssystem Wear OS zur Verfügung.

Das englischsprachige Portal „9to5Google“ hat einen Blick in die Quellcodes aktueller Fitbit-Apps geworfen. Dort stießen die Kollegen auf Textbausteine, die den Google Assistant erwähnen. Aus diesem Grund liegt die Vermutung nahe, dass der Sprachassistent auf die Versa 2 kommt. Gegenwärtig macht eine solche Integration auch nur auf diesem Modell Sinn, da es das einzige aus dem Hause Fitbit mit einem verbauten Mikrofon ist. Die erste Generation der Versa sowie die Ionic sind damit nicht ausgestattet.

Fitbit Versa 2 Smartwatch_1

Sprachassistent und Versa 2 – da wird vielleicht so mancher Leser stutzig. Die Smartwatch hat schließlich bereits eine intelligente Hilfe integriert. Amazon Alexa dient den Nutzern dazu, verschiedene Aufgaben für sie zu erfüllen. So verrät sie ihnen beispielsweise, wie das Wetter wird, stellt den Timer sowie die Stoppuhr und steuert Smart-Home-Geräte. Hat daneben noch der Google Assistant Platz? Nach dem jetzigen Erkenntnisstand ist immer nur einer der beiden Sprachassistenten nutzbar.

Ebenfalls wichtig zu erwähnen: Es gibt keine Ankündigung der beiden Unternehmen zu diesen Plänen. Ob und wann sie umgesetzt werden, ist demnach noch nicht abzusehen. Aus Sicht von Google macht diese Implementierung aber durchaus Sinn – immerhin würde somit eine noch breitere Zielgruppe auf die Hilfe des Assistants setzen. Spannend ist es definitiv, was aus der Zusammenarbeit des Suchmaschinenriesens und Fitbit künftig hervorgeht. Generell mag es auch denkbar zu sein, dass im Laufe dieses Jahres noch eine neue Smartwatch veröffentlicht wird, die dann mit Lautsprecher und Mikrofon bedacht ist. Dadurch wäre eine noch bessere Interaktion mit dem Assistenten möglich. Die Antworten auf der Versa 2 erscheinen schließlich nur als Text auf dem Display. Die Ionic feierte im September 2017 ihre Premiere – die Zeit für ein Nachfolgemodell wäre dementsprechend durchaus reif.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.