MasterCard will bald kontaktloses Bezahlen mit Luxus-Uhren realisieren

mastercard-logoWISeKey ist ein Unternehmen, welches sich auf kontaktloses Zahlen spezialisiert hat. Man hatte auch schon Verträge mit Herstellern von Luxus Smartwatches wie Bulgari und Hublot abgeschlossen, die WIS.WATCh-Technologie zu nutzen. Allerdings fehlte bisher ein passender Deal mit einem Kreditkarten-Unternehmen oder Bankinstitut, um kontaktloses Zahlen endgültig realisieren zu können. Jetzt konnte man jedoch einen Deal mit MasterCard abschließen. Die Planung geht also in die heiße Phase.

MasterCards Verantwortliche Sherri Hammond zeigte sich begeistert von dem Zusammenschluss. Digitale Bezahlmöglichkeiten seien eine große Chance für Hersteller von Smartwatches etc., sie würde zudem auch dem Konsumenten viel vereinfachte und sichere Wege bieten, bequem einzukaufen. “Zusammen nutzen wir unsere vereinte innovative Technologie und Expertise, um die Bezahlwege der Menschen zu verändern.”

Mit vielen Omate-Smartwatches ist kontaktloses Bezahlen schon möglich
Mit vielen Omate-Smartwatches ist kontaktloses Bezahlen schon möglich

MasterCard hatte bereits auf der CES 2016 mit dem Unternehmen Coin einen ähnlichen Vertrag abgeschlossen, um etwa auf der Omate Smartwatch kontaktloses Zahlen anzubieten. Aber auch Branchen-Konkurrent Visa kooperiert etwa mit dem Uhren-Hersteller Swatch für ein ähnliches Projekt.

Kontaktloses Bezahlen wird in jedem Fall immer wichtiger. Viele Smartwatches verfügen schon über solche Funktionen oder sollen dies zumindest bald. In der Vision einer bargeldlosen Gesellschaft spielen smarte Wearables wohl eine entscheidende Rolle.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.