Nächste Smartwatch von Oppo kommt am 31. Juli

Freitag, 24. Juli 2020

teaser oppo wear os smartwatch

Im März präsentierte der chinesische Hersteller Oppo seine erste Smartwatch. Seit dieser Woche ist dieses Modell, das optisch durchaus an die Apple Watch erinnert, auf dem deutschen Markt erhältlich. Doch bereits jetzt kündigt das Unternehmen eine neue intelligente Uhr an. Sie soll am 31. Juli ihre Premiere feiern. Äußerlich vermag sie sich nach den ersten Teaser-Bildern kaum von der Oppo Watch zu unterscheiden. Das heizt die Spekulationen an.

Die englischsprachigen Kollegen von „Endgadget“ und „9to5google“ vermuten, dass die bevorstehende Smartwatch Googles Betriebssystem Wear OS verwendet. Das gilt zwar auch für die Oppo Watch, allerdings handelt es sich dabei um eine modifizierte Version, über welche die herstellereigene Nutzeroberfläche Color OS gelegt wurde. Die am 31. Juli debütierende Uhr dürfte also ein ganz klassisches Wear-OS-Modell sein.

Im Raum steht zudem die Spekulation, Oppo könnte bereits den vor wenigen Wochen präsentierten Snapdragon Wear 4100+ Prozessor von Qualcomm erhalten. Das lässt sich aber als eher unwahrscheinlich einschätzen. Dafür ist die Hardware noch zu frisch und als eines der ersten Modelle soll eigentlich eine Mobvoi TicWatch 3 mit diesem Chip auf den Markt kommen. Zu dieser Smartwatch liegen derzeit noch keine Informationen vor. Eine kurze Animation gewährt einen Blick auf die Anordnung der Sensoren. Hier gibt es nichts Auffälliges. Stattdessen sind wohl die gleichen Komponenten im eckigen Gehäuse untergebracht wie in der Oppo Watch.

teaser oppo wear os smartwatch_1

In Deutschland ist dieses Wearable aktuell nur in Schwarz und in der kompakteren Version mit 41 Millimetern Diagonale erhältlich. Ihr haftet ein Preisschild von 249 Euro an. In der Uhr stecken zahlreiche Komponenten wie GPS, ein optischer Pulsmesser, ein Barometer, ein NFC Chip zum kontaktlosen Bezahlen und ein Mikrofon. Aktivitäten wie das Laufen, Radfahren und Schwimmen lassen sich mit der Oppo Watch aufzeichnen. Nacht erfasst die Smartwatch den Schlaf und sie bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Periode zu protokollieren. Bei gewöhnlicher Nutzung beträgt die Akkulaufzeit rund 24 Stunden, während im Energiesparmodus bis zu 14 Tage winken. Ob es sich bei dem angekündigten Modell um ein komplett neues Exemplar oder eine modifizierte Version handelt, wird spätestens am letzten Tag dieses Monats geklärt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.