Neue Fitness Uhr Garmin Enduro kurz vor dem Start

Donnerstag, 04. Februar 2021

garmin forerunner 745 fitness uhr_5

Erst in der vergangenen Woche hat Garmin mit der Lily eine komplett neue Fitness Uhr eingeführt. Die nächsten Neuvorstellungen dürften nicht allzu lange auf sich warten lassen. Mit der Garmin Enduro scheint sich bereits das nächste Modell in den Startlöchern zu befinden. Dafür gibt es klare Indizien: So ist das Wearable vorab im US-amerikanischen Amazon-Shop aufgetaucht und mit den wichtigsten Features gelistet. Mit der Präsentation ist noch in diesem Monat zu rechnen.

Wie schon bei der Lily startet Garmin mit der Enduro eine komplett neue Serie und erweitert damit sein ohnehin bereits sehr umfangreiches Sportuhren-Portfolio. Nachdem diese bevorstehende Neueinführung zwischenzeitlich im US-Amazon-Shop gelistet war, ist sie von dort wieder verschwunden. Aufmerksame Nutzer haben allerdings einen Screenshot erstellt und ihn auf „Reddit“ geteilt. Dementsprechend lässt sich bereits einiges über die Garmin Enduro sagen.

Ein Vergleich mit der fenix 6X Pro Solar liegt dabei nahe. Beide Modelle kennzeichnet ein Gehäusedurchmesser von 51 Millimetern. Darin steckt ein 1,4 Zoll großes Farbdisplay. Dank dem sogenannten „Power Glass“ ist die Uhr dazu in der Lage, Sonnenenergie zu nutzen und damit den Akku zu versorgen. Das verhilft der Enduro zu einer beispiellosen Ausdauer: Die Laufzeit ist tatsächlich mit 8.760 Stunden angegeben. Das entspricht einem kompletten Jahr – die Voraussetzung dafür sind mindestens drei Stunden Sonnenschein täglich, was in hiesigen Gefilden zumindest in den Herbst- und Wintermonaten zu einer Herausforderung wird. Eindrucksvoll ist dies allemal, denn bei permanenter GPS-Nutzung hält die Sportuhr 80 Stunden am Stück durch.

garmin enduro fitness uhr leak

Die bis zu 100 Meter wasserdichte Garmin Enduro wird wohl in zwei Ausführungen angeboten. Die Interessenten genießen die Wahl zwischen einer Titan-Variante und einer Version aus Edelstahl. Zum konkreten Design lässt sich leider noch nichts sagen, da lediglich das Bild des vermeintlichen Ladegeräts zu sehen war. Offenbar richtet sich dieses Modell in erster Linie an Langstreckenläufer und Trailrunner. Ein Großteil der Funktionen, die schon auf der fenix-6-Serie vorhanden sind, dürfte übernommen werden. Kartenmaterial und ein Musikspeicher finden jedoch keine Erwähnung. Daher ist es nicht sicher, ob diese Features auch zur Verfügung stehen.

Dafür wartet die Garmin Enduro aber mit Neuerungen auf. Die bisherige Schätzung der maximalen Sauerstoffkapazität (VO2max) als Indikator für die kardiovaskuläre Fitness erhält eine spezielle Anpassung für das Trailrunning. Bei der Berechnung fließen demnach Steigungen in den Algorithmus ein. Zudem erteilt die Sportuhr Trainingsempfehlungen, die auf Parametern wie Schlaf oder Stress beruhen. Das schon bekannte Feature „ClimbPro“ soll ebenfalls eine Erweiterung erhalten und nicht nur Anstiege, sondern auch flache Abschnitte und Abstiege einbeziehen. Laut dem Amazon-Eintrag ist mit dem Release der Garmin Enduro am 16. Februar zu rechnen. Für die Titan-Version ruft der Hersteller umgerechnet 850 Euro auf. Das Edelstahl-Modell ist mit 750 Euro die günstigere Option.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.