Neue Leaks zur Fitbit Versa 2. Präsentation am 25. August?

Donnerstag, 15. August 2019

Fitbit Versa 2 Smartwatch

Seit Anfang August steht die Frage im Raum, ob und wann Fitbit seine neue Versa 2 enthüllt. Da tauchten erstmals Fotos auf, die das Modell der zweiten Generation zeigen. Ebenfalls macht seitdem das Gerücht die Runde, die sportlich ausgerichtete Uhr verfüge über eine Integration von Amazons Sprachassistentin Alexa. Zu den Vermutungen gibt es nun auch eine Bestätigung durch einen neuen Leak. Dieser führt nicht wie so häufig in die USA, sondern nach Bulgarien. Auf der Plattform OLX ist die Versa 2 mit ihrer Originalverpackung abgebildet.

Die ersten Behauptungen kamen von Branchenkenner Evan Blass und lassen sich nun auch tatsächlich bejahen. Immerhin sind auf der Box der Smartwatch alle wichtigen Eigenschaften aufgeführt. Die Versa 2 erhält folglich die Unterstützung von Alexa – als erstes Wearable von Fitbit, jedoch nicht als erstes überhaupt. Ein weiteres Debüt innerhalb des Produktsortiments der kalifornischen Marke wird das verbaute Mikrofon sein. Die Trägerinnen und Träger erteilen der Sprachassistentin Aufgaben wie das Einstellen eines Timers, diktieren ihr Textnachrichten oder fragen sie nach dem Wetter. Sofern die Versa 2 mit Smart-Home-Geräten verbunden ist, lassen sich diese über das Handgelenk steuern.

Fitbit Versa 2 Leak Smartwatch

Eine noch exaktere Herzfrequenzmessung darf ebenfalls von der Smartwatch erwartet werden. Sie ist wasserdicht und eignet sich für bis zu 18 verschiedene Aktivitäten. Abermals kommt sie mit einem integrierten Musikspeicher, der Platz für rund 300 Titel bereithält und kontaktloses Zahlen per Fitbit Pay ist durch einen NFC Chip möglich. Ein GPS Modul wird wie schon bei der noch aktuellen Generation allerdings fehlen. Um Routen im Freien zu verfolgen, muss die Uhr mit dem Mobiltelefon verbunden sein und greift darauf zurück. Mindestens vier Tage Akkulaufzeit stellt die Versa 2 in Aussicht. Zu einer weiteren Neuerung gehört ein hochwertigeres OLED-Display, wobei sich die Smartwatch unter dem Strich vom Design nur geringfügig von der ersten Generation unterscheidet.

Zum Marktstart soll sie in den Farben Schwarz, Blau, Rosa, Silber und Violett erhältlich sein. Wie gewohnt wird Fitbit abermals verschiedene Optionen und Materialien für die Armbänder anbieten, die sich unkompliziert auswechseln lassen. Aktuellen Gerüchten zufolge ist die Präsentation der Versa 2 für den 25. August vorgesehen. Das ist zwar etwas verwunderlich, da es sich um einen Sonntag handelt, doch Anfang September startet die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin. Dort stellte die Marke aus San Francisco zuletzt immer ihre neuesten Modelle ins Schaufenster – so etwa im letzten Jahr das Charge 3 Fitness Armband und die Ionic Smartwatch 2017. Ab dem 15. September könnte der Begleiter für Sport und Gesundheit in den Handel kommen. Als Preis werden angeblich rund 200 US-Dollar aufgerufen, die etwa 180 Euro entsprechen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.