Samsung Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch Active 4 kommen in neuen Größen

Dienstag, 04. Mai 2021

damen smartwatch_14Die Smartwatch-Pläne von Samsung sind eines der heißesten aktuellen Themen in der Branche. Schon länger hält sich das Gerücht, dass die Südkoreaner einen Wechsel beim Betriebssystem vornehmen. Demnach sollen sie nicht mehr ihre eigene Software Tizen OS nutzen, sondern angeblich auf Googles Wear OS umschwenken. Zudem steht die Vermutung im Raum, dass sowohl die Galaxy Watch 3, als auch die Galaxy Watch Active 2 einen Nachfolger erhalten. Genau das bestätigt nun ein Leaker.

Während viele Informationen zu neuen Wearables aus dem Ausland stammen, ist im aktuellen Fall ein deutscher Insider die Quelle. Auf seinem Twitter-Account hat Nils Ahrensmeier bekanntgegeben, dass er vier neue Samsung Smartwatches entdecken konnte. Es handele sich dabei um eine Galaxy Watch 4 sowie eine Galaxy Watch Active 4. Für beide Modelle sind wie bislang zwei Gehäusegrößen vorgesehen – allerdings mit Änderungen.

Der vermeintliche Nachfolger der Galaxy Watch 3 wächst um jeweils einen Millimeter. Die kompaktere Ausführung, welche die Bezeichnung SM-R880 erhalten soll, bringt es dann auf 42 Millimeter. Für die größere Variante mit dem Kürzel SM-R890 nennt er eine Diagonale von 46 Millimetern. Wer sich noch erinnert: Die identischen Maße kennzeichneten auch die erste Generation der Galaxy Watch.

samsung galaxy watch 4 leak smartwatch

Veränderungen gibt es auch bei der Galaxy Watch Active 4 zu konstatieren. Die kleinere Version bleibt bei den bislang gewohnten 40 Millimetern. Sie verbirgt sich wohl hinter der Bezeichnung SM-R860. Die größere Ausführung schrumpft von bislang 44 auf 42 Millimeter. Sie trägt das Kürzel SM-R870. Woher diese Angaben stammen, ist leider nicht bekannt. Sie könnten schon in einer Händlerdatenbank hinterlegt sein oder im Quellcode der App auftauchen. Angeblich sollen die neuen Samsung Smartwatches noch in diesem zweiten Quartal enthüllt werden.

Keine neuen Erkenntnisse lassen sich zu den technischen Eigenschaften nennen. So bleibt es weiterhin fraglich, ob der eingangs erwähnte Wechsel des Betriebssystems erfolgt oder der Hersteller sein eigentlich sehr populäres Tizen OS fortsetzt. Viele Gerüchte waren schon vorher zu den Funktionen der intelligenten Uhren im Umlauf. Zur Debatte steht etwa eine nicht-invasive Blutzuckermessung, die allein über Sensoren erfolgen soll. Angesichts der baldigen Produktpräsentation ist mit weiteren Meldungen in naher Zukunft zu rechnen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.