Samsung legt die Under Armour Edition seiner Galaxy Watch Active 2 nach

Donnerstag, 08. August 2019

Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition Smartwatch

Erst zum Anfang dieser Woche lüftete Samsung das Geheimnis um seine neue Smartwatch und hob den Vorhang zur Galaxy Watch Active 2. Zahlreiche Gerüchte kursierten bereits lange im Vorfeld, sodass die Präsentation der sportlich ausgerichteten Uhr unterm Strich keine wirklichen Überraschungen mehr zutage brachte. Eine ganz wesentliche Neuvorstellung blieb das Unternehmen aber noch schuldig. So war vorab bekannt, dass es eine Sonderedition gibt, die in Zusammenarbeit mit dem Sportartikelhersteller Under Armour entstanden ist. Diese hat Samsung nun auch ganz offiziell enthüllt.

Gemeinsam mit der Sportmarke ist also eine spezielle Edition entstanden. Die Under Armour Edition (UAE) richtet sich vor allem an die Läufer. Sie profitieren von einem Echtzeit-Coaching, das ihnen während des Trainings Hinweise in audiovisueller Form und per Vibrationssignal am Handgelenk gibt. Die Absicht dahinter: Der Lauf soll so effizient wie möglich gestaltet werden. Mit dem Kauf der Smartwatch ist eine sechsmonatige Premium-Mitgliedschaft für MapMyRun inbegriffen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die Uhr mit den vernetzten HOVR-Laufschuhen von Under Armour zu synchronisieren.

Während des Workouts zeigt die Galaxy Watch Active 2 Daten wie den Puls, die aktuelle Form oder auch das gegenwärtige Tempo an. Im Nachgang lassen sich die gesammelten Daten in der App detailliert auswerten und Fortschritte nachverfolgen. Samsung geht damit einen vergleichbaren Schritt wie Konkurrent Apple. Dieser hatte schon in der Vergangenheit eine Kooperation mit Nike geschlossen und die Apple Watch Series ebenfalls als Sonderedition auf den Markt gebracht.

Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition Smartwatch

Überhaupt zeigt die Galaxy Watch Active 2 einige Analogien zur Smartwatch aus Cupertino. Wie das aktuelle Modell erscheint auch die intelligente Uhr mit Features wie einer Sturzerkennung oder der Fähigkeit zur EKG-Messung. Ebenfalls eine Parallele sind die beiden Gehäusegrößen von 40 und 44 Millimetern. In diesen beiden Optionen wird auch die Under Armour Edition verfügbar sein, deren Gehäuse aus Aluminium besteht und die mit speziellen Armbändern des Sportartikelherstellers erscheint. Der wesentliche Unterschied bleibt darin bestehen, dass Samsung nach wie vor auf eine runde und Apple auf eine eckige Form setzt.

Revolutionär ist bei der frischen Galaxy Watch Active 2 das Bedienkonzept. Anstelle einer physischen, drehbaren Lünette integriert die Marke aus Südkorea erstmals eine digitale Lünette – das gab es in dieser Art bislang noch nicht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.