Samsung: Release der Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch Active 4 in Kürze?

Montag, 08. März 2021

samsung galaxy watch varianten smartwatch

Der südkoreanische Hersteller Samsung entwickelt sich einmal mehr zum wichtigsten Gesprächsthema im Wearable-Segment. Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass ein Wechsel vom eigenen Betriebssystem Tizen OS auf Wear OS vorgesehen ist. Inwieweit sich diese Behauptungen bewahrheiten, bleibt noch abzuwarten. Jetzt gibt es aber neue Meldungen: Samsung scheint gleich zwei neue Smartwatches auf den Markt bringen zu wollen – und deren Release lässt womöglich nicht mehr lange auf sich warten.

Wie schon bei den vorhergehenden Meldungen ist auch in diesem Fall der Leaker „Ice Universe“ auf Twitter der Ursprung für die neuesten Nachrichten. Er postete die beiden Modellnamen Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch Active 4 und fügte „Q2“ hinzu. Somit erwartet er eine Präsentation der beiden Uhren im zweiten Quartal zwischen April bis Juni. Die letzte Smartwatch schickten die Koreaner im zurückliegenden Sommer mit der Galaxy Watch 3 ins Rennen – nun legen sie womöglich recht schnell einen Nachfolger nach.

samsung galaxy watch 4 und galaxy watch active 4 leak smartwatches

Die sportlichere Galaxy Watch Active 2 erblickte unterdessen im Sommer 2019 das Licht der Welt. Für sie plant Samsung wohl, eine Active 3 zu überspringen. Der Grund könnte sein, dass derart umfangreiche Änderungen vorgesehen sind, die das rechtfertigen. Auf die gleiche Weise ging der Hersteller bei der Galaxy Watch 3 vor, welche direkt auf die Galaxy Watch folgte. Bislang waren allerdings nur zwei Modellnummern einer Serie aufgetaucht, die auf unterschiedliche Größen oder Bluetooth- und LTE-Varianten schließen lassen. In der vergangenen Woche entdeckten Insider im Quellcode außerdem ein Gerät mit dem Codenamen „Merlot“, das mit Wear OS arbeitet.

Eines der neuesten Gerüchte betrifft jetzt die Funktionen. Wie es scheint, will Samsung die Blutzuckermessung auf eine oder beide neuen Smartwatches bringen. Das recht frühe Release im zweiten Quartal dürfte dazu führen, dass der Hersteller der für September zu erwartenden Apple Watch zuvorkommt, welcher diese Fähigkeit ebenfalls nachgesagt wird. Das Glucosetracking soll nicht-invasiv und damit ausschließlich über optische Sensoren erfolgen. Bewahrheiten sich diese Meldungen, steht 2021 eine kleine Revolution für die Smartwatch-Branche in Aussicht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.