Garmin Lily vereint Mode und Fitness am Handgelenk

Mittwoch, 27. Januar 2021

garmin lily fitness uhrBislang hatte Garmin im Jahr 2021 noch keine neue Fitness Uhr präsentiert. Jetzt gibt es jedoch das erste frische Release zu sehen. Mit der Garmin Lily eröffnet das Unternehmen eine komplett neue Serie. Die modisch-filigran gestalteten Ausführungen richten sich ausschließlich an die weibliche Zielgruppe. Sie warten mit kompakten Maßen, verschiedenen Materialien und einen reichhaltigen Funktionsumfang auf.

Der Großteil der Fitness Uhren bei Garmin präsentiert sich in einem sehr sportlichen Gewand. Es sind allerdings auch Exemplare in der Produktpalette enthalten, die einen Balanceakt schaffen – sie schlagen die Brücke zwischen einem modischen Accessoire und einem Begleiter, der sich auf die Aktivität der Träger konzentriert. Beispiele dafür sind etwa die Vivomove 3 oder die Venu Sq. In genau diese Kerbe schlägt Garmin auch mit der Lily. Hier besteht die Intention klar erkennbar darin, ganz gezielt die Damen anzusprechen.

Die Garmin Lily erscheint in einer reichhaltigen Auswahl von insgesamt sechs Varianten, welche sich auf zwei grundlegende Serien verteilen. Die Lily Classic wartet mit einem Gehäuse aus Metall auf und kombiniert dazu ein Lederarmband. Bei der Lily Sport besteht der Korpus aus faserverstärktem Polymer und das Band aus Silikon. Abgesehen von diesen beiden Unterscheidungskriterien sind keine weiteren Abweichungen zu konstatieren. Der Durchmesser von 34 Millimetern macht diese Fitness Uhr zu einem besonders filigranen Begleiter.

garmin lily fitness uhr_1

Die Trägerinnen erwartet ein Bildschirm, der die Inhalte lediglich einfarbig darstellt, dafür aber umso energiesparender arbeitet. Immerhin liegt die Akkulaufzeit bei bis zu fünf Tagen. Die Auflösung des Touchscreens beträgt 250 x 201 Pixel. Da die Garmin Lily bis zu 50 Meter wasserdicht ist, eignet sie sich auch für Schwimmtrainings. Trotz ihrer sehr kompakten Maße bringt sie reichlich Ausstattung mit. Sie verfügt über einen optischen Pulsmesser und kann die Sauerstoffsättigung im Blut bestimmen. GPS fehlt der Garmin Fitness Uhr allerdings – dafür kann sie über die Bluetooth-Verbindung auf die Unterstützung des Smartphones zurückgreifen, um Strecken im Freien zu erfassen.

Verschiedene Aktivitäten wie Yoga, Pilates, Aerobic oder Joggen lassen sich mit der Garmin Lily aufzeichnen. Im Alltag leistet sie ein klassisches Fitness Tracking und nachts analysiert sie den Schlaf. Benachrichtigungen vom Mobiltelefon zu eingehenden Anrufen und Mitteilungen sind ohnehin obligatorisch. Preislich startet die Garmin Lily bei 199 Euro. Diese Angabe gilt für die Sport-Versionen – für die Classic-Ausführungen fallen 249 Euro an.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.