Qualcomm Snapdragon VR 820: Referenzplattform für Virtual Reality

qualcomm_snapdragonQualcomm hat auf der IFA 2016 seine neue Referenzplattform für Virtual Reality vorgestellt: Snapdragon VR 820. Dabei setzt der Hersteller auf seinen eigenen SoC Snapdragon 820, der in aktuellen High-End-Smartphones wie dem LG G5 oder dem HTC 10 steckt. Die Referenzplattform soll Partnern ermöglichen schneller Virtual-Reality-Brillen zu entwickeln. Qualcomm weist zudem darauf hin: “Erstausrüster können zudem HMDs (Head Mounted Displays) entwickeln, die für VR-Inhalte und –Anwendungen optimiert sind und gleichzeitig die Leistung eines All-in-One-VR-Headsets bieten.”

Für Qualcomm geht es somit voran im Bereich Virtual Reality. Zusammengearbeitet hat man für Snapdragon VR820 mit Goertek. So sind in die Referenzmodelle Eye-Tracking über zwei Kameras, zwei zusätzliche Frontkameras, vier Mikrofone, ein Accelerometer, ein Gyroskop und ein Magnetometer integriert. Für Grafikleistung sorgt die GPU Adreon 530. Die Bildschirme kommen auf eine Auflösung von 1.440 x 1.440 Bildpunkten pro Auge. Es kommt ein AMOLED-Panel mit bis zu 70 Hz zum Einsatz. Auch zu 360°- bzw. 4K-Videos und dem Codec HEVC ist Qualcomms Snapdragon VR820 kompatibel.

Qualcomm Snapdragon VR820

Qualcomm will seine VR-Referenzplattform Snapdragon VR820 ab dem vierten Quartal 2016 Partnern anbieten. Die ersten VR-Headsets, die auf der Plattform basieren, dürfte es bereits kurz danach im Handel geben. Zusätzlich hat der Hersteller allerdings auch auch eine Kooperation mit Fossil angekündigt. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen an Smartwatches basteln, die auf Qualcomms Snapdragon Wear basieren. Erste Ergebnisse gibt es: Die Fossqil Q Marshal und Fossil Q Wander sollen in Zukunft von Qualcomms Snapdragon-Wear-2100-Prozessoren der zweiten Generation betrieben werden.

Auch für Heimkinos hat Qualcomm Neues in petto, nämlich den QCA9379-Kombichip. Jener unterstützt beispielsweise Wi-Fi 802.11 ac und Bluetooth 4.2. Auch hier bietet Qualcomm zidem eine Referenzplattform für Media-Boxen zur Ultra-HD-Wiedergabe und setzt erneut auf den Snapdragon 820. Beide Lösungen sind allgemein für Set-Top-Boxen, Smart-TVs und andere Streaming-Geräte geeignet.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.