Siebte Smartwatch-Generation von Fossil und Skagen auf dem Weg?

Montag, 25. April 2022

fossil gen 6 smartwatch_1

Im Spätsommer des vergangenen Jahres enthüllte Fossil seine sechste Smartwatch-Generation, die in der Kurzform als Gen 6 bezeichnet wird. Abermals hat der Hersteller aus Richardson im US-Bundesstaat Texas Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell eingeführt und diese in das modisch-stilvolle Design gepackt. Die nächsten Smartwatches dürften nicht mehr allzu weit entfernt sein. Sie wurden bei einer US-Behörde registriert, was als klares Indiz zu verstehen ist.

Regelmäßige Leser unserer News sind mit der Federal Communications Commission (FCC) vertraut. Die US-amerikanische Institution ist deswegen so wichtig, da zur Kommunikation bestimmte Geräte bei ihr von den Herstellern registriert werden müssen. Erhalten sie die Zulassung, dürfen sie auf den Markt kommen. Aus Sicht aller Wearable-Fans ist sie von Interesse, da sich im Vorfeld schon erahnen lässt, welche Modelle auf absehbare Zeit erscheinen. Genau das deutet sich auch im aktuellen Fall an.

Registriert wurden bei der FCC aktuell zwei Exemplare mit den Nummern DW15F1 und DW15S1. Um diese kryptischen Bezeichnungen zu entschlüsseln: Es handelt sich beim erstgenannten Gerät um eine Smartwatch von Fossil und beim zweiten von Skagen. Bekanntermaßen wird der dänische Uhrenhersteller Skagen von der Fossil Group vermarktet. Aus dieser Zusammenarbeit entstehen intelligente Uhren, welche das gleiche Innenleben aufweisen, sich aber durch das jeweils markentypische Design voneinander unterscheiden.

skagen falster gen 6 smartwatch

Genau das geht auch aus den FCC-Unterlagen hervor, in denen auf die technisch identischen Eigenschaften verwiesen wird. Leider sind das momentan auch schon alle Funktionen, die vorliegen. Bei einem Blick auf die derzeit noch aktuelle Fossil Gen 6 sowie die Skagen Falster Gen 6 lässt sich nur erahnen, welche Neuerungen für die siebente Generation denkbar wären. So käme beispielsweise ein noch größerer AMOLED Bildschirm infrage. Angesichts der 1,28 Zoll besteht durchaus noch Potenzial für ein großflächigeres Display.

Gegenwärtig sind die Fossil und Skagen Smartwatches bis zu 30 Meter wasserdicht. Womöglich wird die Beständigkeit noch verbessert. Neue Sensoren für mehr Fitness- und Gesundheitsfunktionen sind ebenfalls in Erwägung zu ziehen. Inwiefern ein größerer Akku zu mehr Laufzeit führen kann, bleibt abzuwarten. Aktuell sind 24 Stunden ein gängiger Wert bei Smartwatches mit dem Wear-OS-Betriebssystem.

Die Vertraulichkeitsklausel für die beiden neuen Modelle gilt bis zum 20. Juni. Das ist deswegen interessant, da im Anschluss mit einem baldigen Release gerechnet werden kann. Die Fossil Gen 6 und die Skagen Gen 6 erschienen im September des vergangenen Jahres. Eventuell sind ihre Nachfolger also etwas früher dran.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.