Was ist eine Smartwatch?

Können Sie sich vorstellen, mit einer Uhr zur sprechen oder gar Informationen abzurufen, wie es bereits in Science-Fiction Filmen der 1980er- Jahre zu sehen war? Undenkbar und nun doch so nah. Die Technik entwickelt sich permanent weiter und das, was für uns damals noch ein Wunschdenken war, trägt bereits eine Vielzahl von Menschen, größtenteils die sogenannten Early-Adopters, am Arm. Nun finden intelligente Uhren den Weg auf den Massenmarkt und machen sich bei ihren Trägern zu unverzichtbaren Begleitern. In unseren ausführlichen Tests widmen wir uns der einzelnen Smartwatch und prüfen sie auf Herz und Uhrwerk.

Eine Smartwatch ist eine schlaue Armbanduhr, die längst nicht nur die gegenwärtige Zeit darstellt, sondern auch wichtige Informationen und Benachrichtigungen im selben Moment wie auf dem Smartphone abbildet. Sie soll ihrem Besitzer im digitalen Zeitalter das kommunikative und sozialen Leben erleichtern. Sie kann als eigenständiger Assistent im Alltag behilflich sein, meistens wird sie jedoch in Verbindung mit einem Smartphone genutzt. Ebenso wie beim Smartphone bieten sich unzählige Apps im Google Play Store oder im App Store (nur für die Apple Watch Modelle) zum Herunterladen an, um den Funktionsumfang beinahe unbegrenzt zu erweitern.

Allmählich nimmt auch die Zahl an Smartwatches zu, die ohne ein eigenes Smartphone auskommen. Diese sind mit einem SIM-Karten Slot ausgestattet oder verfügen bereits von Haus aus über eine fest integrierte eSIM. Auf diese Weise können sie vollständig ohne Mobiltelefon interagieren. Alle anderen Smartwatches ohne SIM-Karten-Funktion sind immer via Bluetooth Verbindung an das Smartphone gekoppelt. Alles, was sich dort ereignet, kommt auch auf dem Handgelenk an. So ist der Nutzer nicht mehr gezwungen, das Smartphone aus der Tasche zu holen, da er direkt auf dem Display der Uhr sieht, wer gerade anruft oder schreibt.

Die Gehäuseform der meisten auf dem Markt erhältlichen Smartwatches ist rund, nachdem die Bildschirme zu den Anfangszeiten der Technologie noch oftmals eckig konzipiert waren. Allerdings hat es sich im Laufe der Entwicklung durchgesetzt, auf Modelle ohne Ecken und Kanten zu setzen, wodurch die Smartwatch stark an eine konventionelle Armbanduhr zu erinnern vermag. Neue Nutzer brauchen sich daher kaum umzustellen. Insbesondere Apple tritt dabei noch aus der Masse hervor und hat sich mit seinen Watch Series-Generationen beinahe ein Alleinstellungsmerkmal, zumindest aber einen enormen Wiedererkennungswert geschaffen.

Die Akkulaufzeiten der Smartwatches unterscheiden sich. Eine Dauerleistung von 24 Stunden ist aber bei sämtlichen Modellen zu erwarten. Die Trägerin oder der Träger brauchen daher nicht in Sorge zu sein, dass ihrem Begleiter am Handgelenk die Energie im Laufe des Tages unverhofft ausgeht. Es lässt sich jedoch eine klare Tendenz erkennen, dass die Hersteller auf längere Batterieleistungen bei ihren Uhren abzielen. So werden Laufzeiten über die Dauer mehrerer Tage immer standesgemäßer. Das Aufladen einer Smartwatch erfolgt in aller Regel über eine entsprechende Schale, auf welche das jeweilige Modell gelegt wird oder auf der es einrastet. Zudem etabliert sich die kontaktlose Energiezufuhr mehr und mehr. Für den Ladevorgang sind erfahrungsgemäß zwischen ein bis drei Stunden einzuplanen. In unseren Smartwatch Tests gehen wir auch auf die Akkuleistung detailliert ein.

Was kann eine Smartwatch?

Smartwatches lassen sich auf verschiedene Weisen nutzen. WhatsApp-Nachrichten, Mails oder SMS, die auf dem Smartphone eingegangen sind, zeigt nahezu jedes Smartwatch Modell an. Zudem sind die Uhren immer häufiger als Musikspeicher geeignet. Die favorisierten Titel lassen sich auf der Uhr hinterlegen und über Bluetooth Kopfhörer wiedergeben. Sofern dieses Feature nicht besteht, können immer noch die auf dem Mobiltelefon vorhandenen Songs oder gängige Streaming-Apps über die Uhr gesteuert werden. Apropos Steuerung: Auch die Kamera des Smartphones ist in aller Regel über das Handgelenk bedienbar.

Eine weitere grundlegende Aufgabe von Smartwatches besteht im Erfassen von Fitness-Daten. Dazu gehört, dass die Uhr die Schritte zählt, die verbrannten Kalorien berechnet, den Puls misst und das Schlafverhalten analysiert. Den Nutzungs-Möglichkeiten von Smartwatches, die auch Wearables genannt werden, sind kaum Grenzen gesetzt. Sie wachsen stetig. Aber schon jetzt können sie jedem Menschen den Alltag gehörig erleichtern!

Smartwatches mit integriertem Google Betriebssystem lassen sich per Spracheingabe OK GOOGLE und die Apple Watch mit HEY SIRI steuern. Mitunter können wir die Sprachnachrichten in unsere smarte Uhr sprechen und danach versenden.

Die Apple Watch funktioniert einwandfrei mit einem iPhone, da auf beiden Geräten das Betriebssystem aus dem Hause Apple installiert ist. Beim Koppeln einer Smartwatch basierend auf Wear OS mit einem iPhone kann es geringfügige Einschränkungen geben, indem etwa iMessages nicht auf der Uhr ankommen. Das ist auf die beiden unterschiedlichen Betriebssysteme zurückzuführen, wobei Apple und Google sich jedoch immer mehr abstimmen, um ein möglichst reibungsloses Koppeln zu ermöglichen. Die Umbenennung der Google Software von Android Wear zu Wear OS im Frühjahr 2018 ist ein klares Zeichen dafür. Somit machte der Suchmaschninenkonzern deutlich, dass nicht nur Android Smartphones mit diesem Betriebssystem genutzt werden können.

Als dritte, wichtige Software ist Tizen OS aus dem Hause Samsung zu nennen. Der südkoreanische Hersteller hat für seine Smartwatches eine eigenes Betriebssystem geschaffen, das nicht nur energiesparend arbeitet, sondern ebenfalls mit dem iPhone und Android genutzt werden kann.

Die Smartwatch als informativer Begleiter: Die Suche nach einem Ort, einer Straße, einem Restaurant muss nicht erfolglos sein – bei all Ihren Suchen kann Ihnen Ihr smarter Assistent helfen. Ein Blick auf die Uhr sagt Ihnen auch, ob Sie heute den Regenschirm einpacken müssen, wie viele Schritte Sie getan haben und ob Sie Ihr Aktivitätsziel erreicht haben. Falls Ihre Fremdsprachenkenntnisse nicht ausreichen, fragen Sie doch Ihre Uhr, die Ihnen auf Englisch, Französisch und in vielen anderen Sprachen behilflich sein kann.

Es gibt verschiedene, große und kleine etablierte Hersteller, die sich inzwischen auf dem Smartwatch Markt einen Namen gemacht haben. Samsung startete anfangs mit Fitness Armbändern und hat mit seiner Gear S3 so manchen Smartwatch Neuling erreicht und eine der gefragtesten intelligenten Uhren überhaupt entwickelt. Eine ganz ähnliche Entwicklung vollzog auch Fitbit, die Marke, die sehr erfolgreich Fitness Tracker anbot und 2017 mit der Ionic erstmals mit einer Smartwatch debütierte. Auch Anbieter aus dem Luxussegment wie etwa TAG Heuer, Hublot oder Montblanc haben den Bedarf erkannt und Modelle für anspruchsvolle Liebhaber gehobener Accessoires lanciert. Unangefochten führt jedoch Apple den Markt an: Die Watch-Series-Modelle erfreuen sich von Generation zu Generation einer gleichbleibend hohen Nachfrage.

Welche Smartwatches und Hersteller gibt es?

Ob Marktführer Apple mit der Apple Watch Series 3, Fitbit mit seiner fitness- und gesundheitsbezogenen Versa, Samsung mit seiner populären Gear S3, MyKronoz mit der innovativen ZeTime oder TAG Heuer mit der luxuriösen Modular 45, die Auswahl an Smartwatches ist groß. Eine Übersicht über sämtliche Smartwatch Produzenten finden Sie unter Smartwatch Hersteller. Alle erhältlichen oder geplanten Smartwatches finden Sie in unserem Smartwatch Shop.

Warum sollte ich mir eine Smartwatch kaufen?

Der Smartwatch-Markt wächst. Immer mehr Modelle und Möglichkeiten bieten sich dem potenziellen Käufer. In einer Zeit, in der täglich unzählige Nachrichten und Mitteilungen verschickt werden, eignet sich eine Smartwatch ideal als alltäglicher Helfer. Um etwa Nachrichten zu checken, muss nicht immer das Smartphone aus der Tasche geholt werden. Ein simpler Blick aufs Handgelenk genügt stattdessen.

Ihr Job lässt es einfach nicht zu, auf wichtige Mitteilungen sofort zu reagieren? Sie möchten immer auf dem aktuellsten Stand sein? Sie brauchen ein Gerät, das die Uhrzeit abbildet, Nachrichten empfängt, eingehende Anrufe annehmen oder ablehnen kann, Fitnessdaten kompakt verarbeitet und noch viele weitere Smartphone-Funktionen besitzt? Dann sind Sie zweifelsohne ein Kandidat für eine Smartwatch.

Perfekt gestylt in den Tag: Mithilfe der vielen vorinstallierten und selbstgestalteten Watch-Faces können Sie die Uhr Ihrem aktuellen Kleidungsstil anpassen. Entweder Sie entscheiden sich für die digitale oder analoge Uhrenanzeige, für den goldenen oder schwarzen Hintergrund, für ein prunkvolles oder schlichtes Design – es gibt keinerlei Grenzen. Zudem sind Sie über Ihre Termine und Meetings immer informiert, die Sie direkt auf dem Display überblicken.

Ihnen liegt Ihre Gesundheit am Herzen und Sie haben sich schon des Öfteren gefragt, ob Sie am Tag ausreichend aktiv waren? Eine Smartwatch steht dem gesundheitsbewussten Menschen als ständiger Fitness-Trainer zur Seite. Smartwatches erfreuen sich nicht zuletzt auch bei Ausdauersportlern großer Beliebtheit. Daher besitzen die sportlich ausgerichteten Uhren ein GPS Modul, um somit bei Aktivitäten unter freiem Himmel die genaue Strecke nachzuverfolgen. Mit Runtastic oder anderen Gesundheitsapps lassen sich die Daten am Ende eines Tages, bzw. einer Woche auswerten und je nach eigener Zielvorgabe verbessern. Um lediglich Fitnessdaten zu messen und auszuwerten, genügt auch ein Fitness Armband, wie es unter anderem von Xiaomi bereits für einen kleinen Preis gibt.

In unseren Smartwatch Tests können Sie sich ein Bild über die Funktionen und Eigenschaften der verschiedenen Modelle machen und finden so Ihren idealen Begleiter. Wir helfen Ihnen dabei.